Unfall in Horn-Lehe Handwerkerfehler als Ursache für tödlichen Schlag

Unsachgemäß durchgeführte handwerkliche Arbeiten waren offenbar die Ursache für einen tödlichen Stromschlag Mitte April in Horn-Lehe. Ein 53-Jähriger war ums Leben gekommen.
28.04.2021, 11:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Handwerkerfehler als Ursache für tödlichen Schlag
Von Jan-Felix Jasch

Nachdem am 14. April ein 53-Jähriger nach einem Stromschlag ums Leben gekommen war, ermitteln Staatsanwaltschaft und die Bremer Polizei nun wegen fahrlässiger Tötung. Bei dem Unfall mit einem Türgriff, der an einem Gebäude in Horn-Lehe unter Strom gestanden hatte, waren auch ein 32-jähriger Feuerwehrmann und eine 37 Jahre alte Frau verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, haben Ermittler den Tatort gemeinsam mit Sachverständigen untersucht. Erste Analysen ergaben, dass mehrere Türen der Praxis unter Elektrizität standen. Vor dem Einzug der im Gebäude ansässigen Praxis im Februar war der betroffene Teil instandgesetzt worden. Laut Polizei gibt es inzwischen Hinweise auf unsachgemäß durchgeführte handwerkliche Arbeiten, wodurch Strom auf die Türen übertragen wurde. Die frisch gestrichene Farbe hatte die Türrahmen zunächst offenbar isoliert. Durch die Benutzung löste sich die Farbschicht ab und der Isolationsschutz war nicht mehr vorhanden.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+