Besetztes Haus

Polizeieinsatz in Horn

Aktivisten haben offenbar kurzzeitig ein Haus im Bremer Stadtteil Horn-Lehe besetzt. Weil das Gebäude jedoch zu brüchig ist, haben sie das Gebäude wieder verlassen.
22.06.2021, 22:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Polizeieinsatz in Horn
Von Jan-Felix Jasch
Polizeieinsatz in Horn

Aktivisten habe ein Haus in Horn besetzt.

Christian Butt

An einem Haus im Bremer Stadtteil Horn-Lehe ist es zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Wie die Beamten mitteilen, sollen sich Personen Zutritt zu einem leer stehenden Haus verschafft haben. Gegen 14.45 Uhr hatten Zeugen per Notruf das Eindringen der Menschen gemeldet. Zeitgleich veröffentlichte eine vom Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestufte Gruppierung, die sich "rosarote Zora" nennt, in den sozialen Medien Bilder und bekannte sich zu der Aktion, so die Polizei weiter. Auf den Bildern waren Personen auf dem Balkon des Hauses mit Bannern zu sehen. Darauf waren Aufschriften, wie "ACAT" und "Patriarchat wegbomben" geschrieben.

Der Eigentümer des Hauses hatte zwischenzeitlich Strafantrag gestellt und darauf hingewiesen, dass die Immobilie stark baufällig ist. Die Polizisten betraten das Gelände und forderten die Personen auf, selbiges zu verlassen. Anschließend begleiteten die Einsatzkräfte zwölf Personen vom Grundstück und stellten die Personalien fest. Es wurden Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch gefertigt und Platzverweise ausgesprochen.

Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Sicherung des Gebäudes. Im Haus wurden keine weiteren Personen angetroffen, aber Matratzen und Verpflegung gefunden. Die am Haus aufgehängten Banner wurden entfernt. Im Laufe des Nachmittages sammelten sich etwa 20 Personen auf der anderen Straßenseite und hielten eine Spontankundgebung ab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+