Stadtteilbesuch

Bürgermeister informiert sich in Horn-Lehe

Andreas Bovenschulte (SPD) spricht mit Geschäftsleuten, Ortspolitikerm und Bewohnern
16.07.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter

Das Fraunhofer-Institut, die Sparkassen-Filiale im Mühlenviertel und das Ortsamt waren am Dienstag die Stationen von Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD), als er im Rahmen seiner Quartiersbesuche in Horn-Lehe zu Gast war. Begleitet wurde er von Ortsamtsleiterin Inga Köster und Beiratssprecherin Heike Menz (CDU).

Der Neubau des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medizin Mevis an der Max-von-Laue-Straße war Bovenschultes erste Station. Mehr als 200 Beschäftigte sollen dort voraussichtlich ab März 2021 auf 2700 Quadratmetern Platz finden. Bovenschulte ließ sich von Mevis-Leiter Horst K. Hahn über den Baufortschritt des neuen Institutsgebäudes informieren. Neben Büro-, Seminar- und Besprechungsräumen sollen auch neue Lager- und Laborflächen sowie Archive, Sozialräume und Räume für IT-Server geschaffen werden. „Das Mevis ist ein hochinnovatives Institut, das in Bremen auch weiter wachsen will“, sagte Bovenschulte, „das ist ein wichtiger Baustein für unseren Forschungs- und Technologiestandort.“

Vom Technologiepark ging es weiter zum ehemaligen Telekomgelände an der Leher Heerstraße – dem heutigen Mühlenviertel. Neben Reihenhäusern, Eigentumswohnungen und Einzelhandel ist hier vor einem Jahr auch die neue Stadtteilfiliale der Sparkasse entstanden.

Dorthin hatte Filialleiter Marc Erigson den Bürgermeister zum Gespräch mit ansässigen Geschäftsleuten eingeladen, darunter Gizem Albay von Trio Reisen, Sabine Noack, Inhaberin der Wohn-Bar, und Mathias Janßen, stellvertretender Leiter des Rewe-Marktes. Schwerpunkt des Gesprächs waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie für das Gewerbe im Mühlenviertel.

Zum Abschluss von Bovenschultes Quartiersbesuch waren die Einwohner Horn-Lehes zur Bürgersprechstunde ins Ortsamt eingeladen. Auch dabei standen die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Mittelpunkt – diesmal vor allem in Bezug auf Kitas und Schulen.

Am Ende des Nachmittags erklärten Bovenschulte und Ortsamtsleiterin Köstner übereinstimmend, dass der Quartiersbesuch „spannende und wichtige Einblicke in den Stadtteil und die Belange der Menschen vor Ort“ gebracht habe. In der kommenden Woche werden die Quartiersbesuche des Bürgermeisters in der Vahr fortgesetzt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+