Jan-Reiners-Weg: Vorfahrt für Radfahrer umstritten

Horn-Lehe. Der Beirat Horn-Lehe hat sich auf seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich gegen eine Vorfahrtsregelung für Fahrradfahrer auf dem Jan-Reiners-Weg/ Ecke Lehester Deich ausgesprochen. Die Grünen im Beirat und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hatten sich für eine solche Regelung ausgesprochen, auch der Beirat Borgfeld unterstützt für sein Zuständigkeitsgebiet eine vorrangige Führung des Fahrradverkehrs auf dem Jan-Reiners-Weg. Damit verbunden wären eine neue Beschilderung, eine Hochpflasterung und ein durchgezogener Radwegbelag.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Shs

Horn-Lehe. Der Beirat Horn-Lehe hat sich auf seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich gegen eine Vorfahrtsregelung für Fahrradfahrer auf dem Jan-Reiners-Weg/ Ecke Lehester Deich ausgesprochen. Die Grünen im Beirat und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hatten sich für eine solche Regelung ausgesprochen, auch der Beirat Borgfeld unterstützt für sein Zuständigkeitsgebiet eine vorrangige Führung des Fahrradverkehrs auf dem Jan-Reiners-Weg. Damit verbunden wären eine neue Beschilderung, eine Hochpflasterung und ein durchgezogener Radwegbelag.

Die Horner CDU-Fraktion hatte in einem Antrag gefordert, dass der Beirat das Amt für Straßen und Verkehr auffordern solle, auf die für diesen Bereich geplante Hochpflasterung zu verzichten. Zu teuer und nicht sicher wäre eine im Jan-Reiners-Weg entstehende "Rennstrecke für Radfahrer", argumentierte die CDU.

Inzwischen hat der verkehrspolitische Sprecher der Grünen-Bürgerschaftsfraktion Ralph Saxe auf den Horner Beiratsbeschluss reagiert. Die Entscheidung sei "ein falsches Signal für den Fahrradverkehr in Horn-Lehe", erklärt Saxe. Er halte die Sicherheitsbedenken der CDU für konstruiert. "Und der Begriff ‚Rennstrecke‘ ist fahrradunfreundlicher Populismus", sagt er. Die Maßnahmen zugunsten der Radfahrer, die der CDU zu teuer seien, hätten laut ADFC-Stellungnahme eine gute Sicherheit gewährleistet, führt der Grünen-Abgeordnete aus.

Auf der Horner Beiratssitzung reichten die Grünen außerdem einen Antrag zur Kennzeichnung von Radwegen ein. In den Kreuzungsbereichen der Horner und der Leher Heerstraße zwischen den Einmündungen der Bürgermeister-Spitta-Allee und Lilienthaler Heerstraße solle eine Markierung einen "zusätzlichen Warnhinweis, insbesondere für Autofahrer" geben, heißt es in dem Antrag. Das Thema wurde zur weiteren Beratung in den Verkehrsausschuss überwiesen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+