Floorball 2. Bundesliga Steven Schweiger lässt Tore sprechen

Mit einem 15:8-Kantersieg über die Hannover Mustangs meldeten sich die Zweitliga-Floorballer des TV Eiche Horn aus ihrer vierwöchigen Spielpause zurück.
13.02.2020, 16:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Bremen. Im Kampf um die Play-Offs zur ersten Bundesliga war den Floorballern des TV Eiche Horn klar, dass im Saisonendspurt nur noch Endspiele auf sie warten. Nachdem beide Spitzenspoiele gegen den Tabellenersten verloren gingen und der Vorsprung zum Tabellendritten Tollwut Ebersgöns auf einen Punkt zusammengeschmolzen war, kann sich die Mannschaft von Spielertrainer Marcel Westermann keinen Ausrutscher mehr leisten. Nach vier Wochen Spielpause gelang der Wiedereinstieg jedoch absolut zufriedenstellend. Mit 15:8 wurden die Hannover Mustangs vor eigenem Publikum bezwungen. Die Horner scheinen für die kommenden drei Spiele gerüstet zu sein.

Das sieht auch Marcel Westermann so. „Mit unserer Einstellung war ich heute schon zufrieden, wenn auch manchmal die Konzentration etwas nachließ. Ich hatte aber eigentlich immer ein gutes Gefühl“, sagte der Spielertrainer. Dabei starteten die Horner stürmisch in die Begegnung- Nach gerade einmal neun Minuten stand ein komfortables 4:0 zu Buche. Till Geiler, Erik Ebbinghaus und Steven Schweiger (2) brachten Eiche in Führung. Apropos Steven Schweiger: der war an diesem Abend so gut wie nicht zu stoppen. Als permanenter Unruheherd im Angriff sorgte er immer wieder für Gefahr und krönte seine starke Leistung mit insgesamt sechs Treffern.

Doch die Führung schmolz im weiteren Verlauf des ersten Drittels rasch zusammen. Innerhalb von vier Minuten hatten die Gäste auf 3:4 aufgeschlossen. „Da waren wir in der Defensive zu unkonzentriert, bei zwei Kontern standen wir schlecht“, sagte Westermann. Vier Wochen lang hatten die Horner ihr altes System wieder verinnerlicht, doch mit Taktik war den Hannoveranern kaum beizukommen. „Die spielten meistens mit langen Bällen, schalteten extrem schnell und nutzten ihre individuellen Stärken gut aus“, sagte Westermann. Mit einem weiteren Treffer von Erik Ebbinghaus ging es mit einer Zwei-Tore-Führung ins zweite Drittel.

Das verlief relativ ausgeglichen. Die Horner waren zwar eindeutig spielbestimmend, doch durch ihre technischen Stärken verkauften sich die Spieler des Tabellenletzten teuer. „Taktisch haben die Mustangs wenig drauf, aber individuell sind sie stark“, sagte Westermann. Folglich blieb den Hornern auch kaum Gelegenheit in der Offensive etwas auszuprobieren. Zwei weitere Tore von Steven Schweiger und eines von Till Geiler sorgten schließlich für das 8:5 im zweiten Abschnitt. Im Zusammenspiel mit Marcel Westermann, dem insgesamt zwei Tore und fünf Torvorlagen gelangen, führten Schweiger, Ebbinghaus (4) und Geiler (3) ihr Team zum Sieg und assistierten sich dabei jeweils gegenseitig.

Hinzu kamen weitere personelle Lichtblicke. So stand auch Finn von Kroge wieder zur Verfügung, der zuletzt durch Verletzung, Krankheit und Prüfungsstress kaum dabei war und auch im verlorenen Rückspiel gegen Schenefeld nicht dabei war. Im Letzten Drittel brachte ihn Westermann ins Spiel. „Ich wollte mit Finn auf der Centerposition Stabilität in die Defensive bringen. Das hat ganz gut geklappt“, sagte der Spielertrainer. Auch Thilo Jablonski kam zu seinem ersten Einsatz von Anfang an. „Donnerstag beim Training hatte ich Thilo noch gar nicht auf dem Zettel, aber durch seine starken Trainingseindrücke hatte er sich einen Einsatz absolut verdient“, erklärte Westeermann. So spielte Jablonkis zwei Drittel durch und steuerte zwei Torvorlagen für Erik Ebbinghaus bei.

Im Schlussdrittel gingen den Mustangs almählich die Puste aus und Eiche nutzte die konditionellen Dominanz aus. Ebbinghaus, Westermann, Steven Schweiger (alle 2) und Geiler schraubten das Endergebns bei drei Gegentoren in die Höhe.

TV Eiche Horn: Sellars, Schaidl; Florian von Kroge, Jablonski, Plate, Gwrsdorf, Serafiniak, Geiler, Kai Ehrenfried, Meyer-Mews, Finn von Kroge, Bauer, Ole Gerdsen, Westermann, Steven Schweiger.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+