Beiratsausschuss für Soziales

Jugendarbeit im Kopernikusquartier

Gespräche mit ehemaligen Drogenabhängigen oder Besuche im Gefängnis Oslebshausen geben Denkanstöße
09.07.2021, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von BRM
Jugendarbeit im Kopernikusquartier

Der Unterstand auf dem Außengelände des Jugendhauses ist ein beliebter Treffpunkt für viele Jugendliche.

PETRA STUBBE

Lehesterdeich. Jeden Mittwochabend wird die Küche im Jugendhaus Horn neuerdings zum Jugendcafé. Hier kann jeder erzählen, was er auf dem Herzen hat – muss es aber nicht. Das Jugendcafé soll vor allem ein weiterer Baustein sein, um die Beziehung zu den Jugendlichen zu festigen, die sich regelmäßig im Unterstand auf dem Außengelände des Jugendhauses treffen. Manchmal sind sie dort zu fünft, manchmal versammeln sich auch bis zu 20 Jugendliche, berichtete Sozialpädagogin Eva Bärwolf jetzt im Beiratsausschuss für Soziales. Auch die Streetworker des Vereins Vaja, Gunnar Erxleben und Wiebke Jopp, sind regelmäßig am Unterstand im Kopernikusquartier anzutreffen – bereits seit einigen Jahren gehört er jeden Donnerstag zu ihrem Einsatzgebiet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren