An der Uni entstehen Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit lokaler Unternehmen / Noch Partner gesucht

Studenten beraten Bremer Firmen

Horn-Lehe (xkn). Studentische Modell-Agenturen der Universität Bremen erarbeiten PR-Konzepte für Bremer Unternehmen aus Wirtschaft, Bildung und Kulturbereich. Für 2012 werden noch Kooperationspartner gesucht. Für Bachelor- und Masterstudierende werden praktische Erfahrungen und der Bezug zur Berufspraxis wichtiger denn je.
06.10.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von xkn

Horn-Lehe (xkn). Studentische Modell-Agenturen der Universität Bremen erarbeiten PR-Konzepte für Bremer Unternehmen aus Wirtschaft, Bildung und Kulturbereich. Für 2012 werden noch Kooperationspartner gesucht. Für Bachelor- und Masterstudierende werden praktische Erfahrungen und der Bezug zur Berufspraxis wichtiger denn je.

Seit 2006 bietet der Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Bremen jedes Semester ein Grundlagenseminar für den Bereich Public Relations an. Im daran gekoppelten Praxisprojekt präsentierten 25 Studenten die Ergebnisse ihrer Konzepte für Bremer Unternehmen verschiedener Branchen. Ziel der Projektarbeit ist die eigenständige Erarbeitung von PR-Konzepten. "Damit profitieren beide Seiten davon: die Studierenden von praxisbezogener Arbeit und Bremer Unternehmen durch innovative, frische PR-Konzepte", sagt Franjo Steffen, der als Lehrbeauftragter die studentische Gruppe betreut. Seit April 2011 arbeiten vier Modell-Agenturen an Aufträgen der Flughafen Bremen GmbH, der Jugendbildungsstätte LidiceHaus, der Kulturkirche St. Stephani und der Bremer Volkshochschule.

So waren zum Beispiel sechs Studierende mit dem Social Media Auftritt des City Airports Bremen beschäftigt. "Wir haben Ideen erarbeitet, wie der für Bremen so wichtige Flughafen seine Bekanntheit überregional ausbauen kann", sagt Jean-Baptiste Rezkalla, ein Mitglied aus dem Team. "Wir sind absolut begeistert von dem entwickelten Maßnahmenpaket und freuen uns auf die Umsetzung", sagt Alice Hossain, Ansprechpartnerin beim City Airport Bremen, zum Projektabschluss.

Für 2012 sucht die Universität Bremen weitere Unternehmen oder gemeinnützige Einrichtungen, die an einer spannenden Zusammenarbeit interessiert sind. Bei Interesse steht Birgit Ennen, Leiterin des Zentrums Studium und Praxis im Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Bremen, unter Telefon 21867309 oder per Mail unter bennen@uni-bremen.de für Auskünfte zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+