In Bremen-Grolland

Audi überschlägt sich: Polizei nimmt flüchtigen Fahrer fest

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag einen 25-Jährigen vorläufig festgenommen, der zuvor in Grolland einen Verkehrsunfall verursacht haben soll und danach geflüchtet war.
27.09.2021, 15:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von seb

In der Nacht zu Sonntag hat die Bremer Polizei einen 25-Jährigen vorläufig festgenommen, der zuvor einen Verkehrsunfall in Grolland verursacht haben soll und anschließend geflüchtet war. Wie die Beamten mitteilen, stand der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss und hatte keine gültige Fahrerlaubnis.

Zeugen hatten die Polizei alarmiert, nachdem sich in der Grollander Straße ein Audi-Kleinwagen überschlagen und dabei zwei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge beschädigt hatte. Nach dem Unfall sei der Audi-Fahrer geflüchtet.

Einsatzkräfte konnten kurze Zeit später den 25-Jährigen stellen. Er wurde vorläufig festgenommen und musste sich auf einem Revier einer angeordneten Blutentnahme unterziehen. Der Unfallwagen wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt. Laut Polizei entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro.

Die Polizei fertigte gegen den 25-JährigenStrafanzeigen unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+