Beirat Huchting Huchtinger Linksfraktion fordert Corona-Sondersitzung

Wo haken die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Stadtteil? Und welche Verbesserungen sind sinnvoll? Diese Fragen will die Linksfraktion im Beirat Huchting während einer Sondersitzung klären.
19.01.2021, 15:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mörtel

Die im Beirat Huchting vertretene Linkspartei fordert eine Sondersitzung des Stadtteilparlamentes anlässlich der aktuell diskutierten Verschärfungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

"Aufgrund der dramatischen Pandemie-Lage", so begründet Fraktionssprecher Michael Horn den Vorstoß, sei es erforderlich, nicht nur auf Bundes- und Landesebene, sondern auch direkt in den Stadtteilen mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort darüber zu diskutieren, "wo es im Quartier hakt, wie die beschlossenen Corona-Maßnahmen besser umgesetzt werden können und was aus Huchtinger Sicht optimiert werden müsste.“

Wie in Osterholz, Gröpelingen, Vegesack und Obervieland sind auch in Huchting die Corona-Zahlen höher als in den anderen Bremer Stadtteilen. „Wenn wir Erfolg bei der Pandemie-Bekämpfung haben wollen, müssen wir die Menschen mit ins Boot holen“, so Lucie Horn aus der Linksfraktion.

Laut Beirätegesetz können Sondersitzungen durchgeführt werden, wenn fünf Beiratsmitglieder dem Antrag zustimmen. Das hat offenbar bereits geklappt. Die Sitzung wird nun nach Auskunft des Ortsamtes Huchting Anfang Februar stattfinden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+