Auf dem Sprung in den Bundeskader

Karina Schönmaier überzeugt bei internationalem Vergleich

Bremens wohl größtes Turntalent, beheimatet beim TuS Huchting, wurde beim Pre Olympic Youth Cup in Essen Dritte und sicherte sich kurz darauf die niedersächsische Landesmeisterschaft.
02.05.2019, 16:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner
Karina Schönmaier überzeugt bei internationalem Vergleich

Sie gilt im bremischen Turnsport als Ausnahmetalent: Karina Schönmaier vom TuS Huchting.

Frank Koch

Karina Schönmaier bleibt mit ihren Leistungen im Dunstkreis des Bundeskaders. Die Gerätturnerin des TuS Huchting, die für Blau-Weiß Buchholz an den Start geht und die zugleich im Zweitligateam des Turn-Teams Kiehngroup Lüneburg steht, überzeugte kürzlich beim Pre Olympic Youth Cup in Essen.

Bei diesem Aufbauwettkampf und internationalen Vergleich für junge Turnerinnen (12 bis 15 Jahre) auf dem Weg zu den Olympischen Spielen der Jugend waren auch Teilnehmerinnen aus Holland, England, Spanien und Russland am Start. In der AK 14 belegte das 13-jährige Bremer Ausnahmetalent den bemerkenswerten dritten Platz.

Dabei war für Karina Schönmaier sogar der zweite Platz möglich, doch ein Konzentrationsfehler am Balken kostete einen ganzen Punkt. Die Bremerin leistete sich beim Vorwärtssalto zum Aufgang auf den 1,25 Meter hohen Balken einen Sturz und blieb mit 43,60 Punkten nur knapp hinter der Zweitplatzierten Jessica Schlegel vom TuS Leipzig, die 43,85 Zähler holte. Unangefochten setzte sich Klara Quach (TV Vorst 1878) mit 45,60 Punkten durch.

Lesen Sie auch

Insgesamt rief die Bremerin ihre Leistung solide ab. Doppelsalto am Boden und als Barrenabgang, Meni-Spreizsalto auf dem Schwebebalken und ein gebückter Tsukahara am Sprung liefen wie gewünscht. Damit arbeitet sie weiterhin an der Qualifikation für den Bundeskader.

Während im vergangenen Jahr dafür noch eine 45er-Wertung ausreichte, müssen 2019 bereits 47er-Wertungen erreicht werden. Bei der niedersächsischen Landesmeisterschaft, die sie in ihrer Altersklasse fast schon gewohntermaßen dominierte, übertraf sie die geforderte Punktzahl mit 47,16 bereits.

„Ob das schon für eine Kadernominierung am Ende des Jahres reichen wird, steht noch nicht fest. Normalerweise zählen dafür nur nationale und internationale Wettkämpfe. Beim Pre Olympic Youth Cup war zum Beispiel die Wertung wesentlich strenger“, sagt Trainerin Katharina Kohrt.

Zurzeit bereitet sie sich mit Karina Schönmaier intensiv auf die Deutsche Meisterschaft am 25. und 26. Mai in Karlsruhe vor. „Wir hoffen, dass sie dort unter den Top Ten landen kann“, sagt Kohrt. Für höhere Bewertungen muss Karina Schönmaier allerdings auch schon etwas riskieren, denn nur anspruchsvolle Übungen sichern hohe Punktzahlen.

Lesen Sie auch

Zurzeit arbeitet die Schülerin an komplexeren Elementen. „Zum Beispiel am sogenannten Pack“, sagt die Trainerin. Pack sei ein sehr schweres Flugelement, das – für Laien ausgedrückt – am Stufenbarren von oben nach unten führe. Zurzeit laufe es schon ganz gut, allerdings noch mit leichter Hilfe.

„Wir werden das bei der DM natürlich nur turnen, wenn es auch im Training sitzt“, erklärt Katharina Kohrt. Das gelang der 13-Jährigen bereits beim Sprung. Dort klappt der Überschlag Salto vorwärts bereits so gut, dass er im Wettkampf auch eingesetzt wird.

Der nächste Wettbewerb steht für Karina Schönmaier, gemeinsam mit ihrer Huchtinger Teamkollegin Lisa Unger, am 11. Mai in Ulm mit dem zweiten Kampftag in der 2. Bundesliga an. Die dritte Huchtingerin im TT Kiehngroup Lüneburg, Jalin Möhlenbrok, muss wegen schulischer Prüfungen diesmal passen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+