30 Jahre Stadtteilfarm Tiere und Natur statt Spielen auf der Straße

Es war eine Geburtstagsfeier mit allem, was die Stadtteilfarm in den vergangenen 30 Jahren zu einem Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche in Huchting gemacht hat: Natur pur und vor allem viele Tiere.
05.05.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von MAS

Die zwölfjährige Kaltrina (links) und die zehnjährige Neele hatten viel Spaß bei der Tierpflege am Sonnabend auf der Stadtteilfarm Huchting. Die beiden Mädchen waren nur einige der jungen Besucher und Besucherinnen auf dem Gelände anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Stadtteilfarm am Sodenmatt. Denn Kinder und Jugendliche standen im Fokus der Geburtstagsfeierlichkeiten. Beim Tag der offenen Tür waren die Ställe geöffnet, das komplette Gelände konnte erkundet werden, das Verarbeiten der Wolle der Farmschafe wurde gezeigt, und die Mädchen und Jungen konnten auf einer großen Heuburg herumtollen. Die Idee zum Bau der Stadtteilfarm als Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit entstand Anfang der 90er-Jahre. Alternativen zum Aufenthalt auf den Straßen des Stadtteils waren damals nötig.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+