Ringbus bleibt in Huchting

Straßenbahn-Streit ist beendet

Die Bremer Verkehrssenatorin geht einen Schritt auf die Huchtinger zu, um die Akzeptanz im Stadtteil für die Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 zu erhöhen. Offenbar mit Erfolg.
27.10.2020, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mörtel

Der jahrelange Kampf der Huchtinger Stadtteilpolitik gegen die Verlängerung der Straßenbahnlinien 1 und 8 ist offenbar beendet. Ausschlaggebend dafür ist die Ankündigung von Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) und Vertretern der Bremer Straßenbahn AG am Montagabend gewesen, nun doch den Ringbusverkehr im Stadtteil erhalten zu wollen. Dies ist stets die wichtigste Forderung des Beirates gewesen, der andernfalls befürchtet, ein Teil des Stadtteils werde durch den Ausbau der Straßenbahn vom öffentlichen Personennahverkehr abgeschnitten.

Während der im Internet übertragenen Beiratssitzung kündigte Schaefer an, dass die Linie 1 ab dem Jahr 2024 bis nach Mittelshuchting zur Brüsseler Straße fahren könne. Momentan ist am Roland-Center noch Endstation. Erste Baumfällarbeiten sollen für die Straßenbahnbaustelle bereits am 9. November beginnen. Im Spätsommer 2021 sei dann mit Beginn der eigentlichen Bauarbeiten zu rechnen. Das Baurecht für die Infrastrukturmaßnahme liegt bereits vor.

Lesen Sie auch

Der Erhalt des Ringbusverkehrs durch Huchting ist zunächst ein Vorschlag, der vom Verkehrsressort als Prüfauftrag in den aktuellen Verkehrsentwicklungsplan eingebracht wird. „Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass sich unsere Hartnäckigkeit gelohnt hat. Und die Entscheidung zeigt, dass es richtig ist, auf diejenigen hören, die tagtäglich im Stadtteil leben“, sagte Beiratssprecher Falko Bries (SPD).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+