TuS Huchting bestes Rückrundenteam in der Bezirksliga

Huchting (mao). Die Tischtennisteams des TuS Huchting ziehen Saisonbilanz - und im Fall der 1. Herren kann unter dem Strich nur die Erkenntnis stehen, dass es ein wunderbar verrücktes Jahr war. Nachdem der Bezirksligaplatz vor Jahresfrist erst in der Relegation gesichert werden konnte, landete das personell unveränderte Team um Spitzenspieler Thomas May nun nur zwei Zähler hinter Meister Ritterhude auf dem vierten Platz. Mehr noch: 2010 blieb das TuS-Team dabei ungeschlagen und avancierte zur besten Rückrundenmannschaft.
28.04.2010, 23:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
TuS Huchting bestes Rückrundenteam in der Bezirksliga
Von Oliver Matiszick

Huchting (mao). Die Tischtennisteams des TuS Huchting ziehen Saisonbilanz - und im Fall der 1. Herren kann unter dem Strich nur die Erkenntnis stehen, dass es ein wunderbar verrücktes Jahr war. Nachdem der Bezirksligaplatz vor Jahresfrist erst in der Relegation gesichert werden konnte, landete das personell unveränderte Team um Spitzenspieler Thomas May nun nur zwei Zähler hinter Meister Ritterhude auf dem vierten Platz. Mehr noch: 2010 blieb das TuS-Team dabei ungeschlagen und avancierte zur besten Rückrundenmannschaft.

Schlüssel zum Erfolg war die unerwartet starke Vorstellung von Sven Helvogt, der in das obere Paarkreuz aufrücken musste und dort zu sieben Siegen. Ebenfalls beeindruckend: Die Steigerung von Martin Schünemann. Nach einer Hinrundenbilanz von 3:9 verzweifelten die Gegner nun reihenweise an ihm. Mit 13:2 Siegen wurde er bester Spieler der Rückserie im unteren Paarkreuz. Nur ein Spiel schlechter schnitt Thomas Murck ab, der das Ranking der gesamten Saison im unteren Paarkreuz anführt. Zudem stellten die Huchtinger mit Thomas May/Jens Dunker das beste Doppel der Liga.

Deutlich unglücklicher verlief die Saison für die 2. Herren in der Stadtliga Bremen. In einer außerordentlich ausgeglichenen Liga endeten sechs der zehn Rückrundenbegegnungen 7:9 oder 9:7. Das Team ließ sich aber durch drei hauchdünne Niederlagen zu Jahresbeginn nicht beirren. Zum Saisonfinale kehrte dann das Glück zurück: Ein Spiel gewannen die Huchtinger durch falsche Doppelaufstellung des Gegners am grünen Tisch, und im letzten Spiel drehte das Team einen 2:5-Rückstand beim TuS Komet Arsten noch zu einem 9:7-Sieg. Damit wurde der SV Werder in der Tabelle überholt und der Relegationsplatz gesichert. Die beste Bilanz für das Team erzielte Joachim Huke, der in der Rückserie im unteren Paarkreuz auf 12:3 Siege kam. Die Entscheidung über den Klassenerhalt fällt nun am 8. Mai in der Relegation.

Die Doppel erwiesen sich als das Glanzstück der 3. Herren, die mit Matthias Ohlrogge/Bert Bösche und Gregor Kaboth/Fred Siegert gleich zweimal in den Top fünf der Kreisliga vertreten sind. Im Einzel konnte aber nicht häufig nachgelegt werden, so dass das positive Hinrundenergebnis nicht wiederholt werden konnte - so sprang am am Ende Platz sieben von elf Mannschaften heraus.

Die 4. Herrenmannschaft erreichte in der 2. Kreisklasse einen guten fünften Platz. Das Team hatte in Alfred Walkusz einen herausragenden Spieler, an dem sich die anderen Spieler orientieren konnten. Die beiden Youngster Jan Herrgut und Tizian Appel-Malchow erzielten fast ausgeglichene Bilanzen und haben sich in ihrer ersten Huchtinger Herrensaison gut integriert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+