Huchting lädt zur dritten "Aktionata" ein Zu Besuch in der Wohnung der Geschichten

Huchting. Als die Wohnungstür sich öffnet, strömen die Geschichten und Märchen geradezu hinaus. Kein Wunder, denn Amalia, die gerade ihre neue Wohnung in der Heinrich-Plett-Allee 41 bezieht, ist professionelle Geschichtenerzählerin. Bei der dritten Ausgabe des Huchtinger Kinder- und Jugendkulturfestivals 'Aktionata' empfängt sie von Freitag, 30. April, bis Freitag, 7. Mai, Kinder in ihrer Erzählwerkstatt. Aber während der Aktionata gibt es noch viel mehr zu entdecken.
26.04.2010, 10:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Maik Maerten

Huchting. Als die Wohnungstür sich öffnet, strömen die Geschichten und Märchen geradezu hinaus. Kein Wunder, denn Amalia, die gerade ihre neue Wohnung in der Heinrich-Plett-Allee 41 bezieht, ist professionelle Geschichtenerzählerin. Bei der dritten Ausgabe des Huchtinger Kinder- und Jugendkulturfestivals 'Aktionata' empfängt sie von Freitag, 30. April, bis Freitag, 7. Mai, Kinder in ihrer Erzählwerkstatt. Aber während der Aktionata gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Bereits seit zwei Wochen sind etwa 150 Kinder aus verschiedenen Huchtinger Schulen dabei, die Projekte vorzubereiten, die sie ab kommenden Freitag vorstellen werden. Die Arbeitsgruppe 'Aktionata', die unter anderem aus Mitgliedern des Huchtinger Ortsamtes und Beirates, der Gewoba, dem Verein Mittelpunkt Huchting und der Interessengemeinschaft Huchtinger Unternehmer besteht, konnte wieder viele professionelle Künstler für die Projekte gewinnen.

Bereits zum dritten Mal dabei ist Spitzenkoch Stefan Madaus. Mit Schülerinnen und Schülern der achten bis zehnten Klassen aus der Integrierten Stadtteilschule Hermannsburg kocht er am Donnerstag, 6. Mai, für 180 Gäste ein Gourmet-Menü mit sieben Gängen. Serviert wird das Abendessen der Spitzenklasse aber nicht in einem Restaurant, sondern in der Lagerhalle der Licht- und Veranstaltungstechnikfirma 'active blue', Bauernland 19. Neben Lautsprecherboxen, Scheinwerfern und gestapelter Bühnentechnik servieren der Koch und die Jugendlichen ihren Gästen das Menü. Restkarten gibt es noch für 48 Euro im Ortsamt Huchting.

Ozean der Fantasie

In ihrer neu eingerichteten Wohnung in der Heinrich-Plett-Allee heißt die Geschichtenerzählerin Amalia während der gesamten Projektzeit Kindergarten- und Hortgruppen willkommen. In ihren Zimmern gibt es nicht nur einiges zu hören, sondern auch viel zu sehen. Im kunterbunten Arbeitszimmer sind die Wände voller Wörter und Buchstaben, die sich nach und nach zu einer Fortsetzungsgeschichte zusammensetzen sollen. Im Badezimmer gibt es den Ozean der Fantasie zu entdecken. 'Inklusive Fisch und gurgelnden Löchern', wie Amalia versichert. 'Jeder Gegenstand hat eine Geschichte', sagt sie. Und alle wollen erzählt werden. Gruppen können sich unter der Telefonnummer 3672181 bei Amalia anmelden. Offen für alle ist die Geschichtenwohnung am Montag, 3. Mai, und Mittwoch, 5. Mai, von 14 bis 16 Uhr und am Freitag, 7. Mai, ab 15 Uhr.

Los geht es bereits einige Tage eher mit der 'Aktionata', und zwar mit ordentlich Getöse. 'Eröffnungsschläge' heißt der große Flüstertrommelzug durch das Roland-Center, den Schlagzeuger Martin Kruzig am Freitag, 30. April, von 15 bis 17 Uhr plant. Die Hortkinder der Kindertagesstätte Grolland werden dabei auf den ungewöhnlichsten Gegenständen musizieren.

Zur gleichen Zeit können alle interessierten Kinder im Roland-Center mit Pinsel und Farbe Kunstwerke entwerfen, die als 'Fahrausstellung' während der 'Aktionata' auf Reisen durch Huchting gehen und vor jeder weiteren Projektvorstellung zu sehen sind.

Gesang, Tanz und Akrobatik

Nochmals musikalisch wird es am Dienstag, 4. Mai, in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Luxemburger Straße 29. Kammersänger Mihai Zamfir und Komponist Peter Friemer führen zusammen mit Schülern der vierten Klassen der Grundschule Delfter Straße 'Eine Reise durch Zeiten und Räume' auf. Die jungen Sänger werden von Friemer auf dem Klavier begleitet und von Zamfir stimmlich unterstützt.

'Dans op de Deel' und Akrobatik auf den Brettern, die die Welt bedeuten, gibt es am Mittwoch, 5. Mai, in der Kulturscheune, Grollander Straße 33, zu sehen. Unter der Leitung von Tänzerin Christine Witte führen die Schülerinnen und Schüler einer Integrationsklasse des fünften Jahrgangs der Stadtteilschule Hermannsburg ein Stück über Ausgrenzung, Wertschätzung und Freundschaft auf. Danach bringen Kinder der sechsten Klasse akrobatische Kunststücke auf die Bühne, die sie zusammen mit den Artisten Kathleen Giersch und Jens Denecke eingeübt haben.

Weitere Informationen zur 'Aktionata 2010' im Internet unter www.aktionata.de oder unter der Telefonnummer 571565.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+