Bremer Bäder 300 000 Gäste in den Freibädern

Die Bremer Bäder GmbH verbucht mehr als 300 000 Besucher in den Freibädern. Geschäftsführerin Martina Baden zeigt sich erfreut.
01.09.2018, 19:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
300 000 Gäste in den Freibädern
Von Marcel Auermann

Bremen. Die Temperaturen sinken, plötzlich wird das erfrischende Lüftchen als kalter Wind empfunden, mancher holt statt der Badehose den Schal aus dem Schrank. Zeit, um eine Freibadbilanz zu ziehen. „Wir freuen uns, dieses Jahr mehr als 300 000 Besuche verbuchen zu können“, resümiert Martina Baden, Geschäftsführerin der Bremer Bäder GmbH. Das sind rund dreimal so viele Gäste wie im vergangenen Jahr, als ein verregneter Sommer die Bilanz drückte.

In den nun folgenden Wochen und Monaten stehen zahlreiche Wartungsarbeiten und der Abbau vieler Teile an. Allein an diesem Wochenende endet in Bremen in vier von fünf Freibädern die Saison. Das Stadionbad startet in die letzte Woche und schließt am 7. September. Einschränkungen gibt es im Bad an der Franz-Böhmert-Straße 13 an diesem Sonntag, da es aufgrund von Veranstaltungen rund ums Bad geschlossen bleibt. Das Freibad Blumenthal sowie die Außenbereiche des Schloßparkbades und Westbades haben ebenfalls nur noch an diesem Sonntag geöffnet. Im Horner Bad konnten Badegäste am Sonnabend zum letzten Mal ins Wasser springen (siehe großer Text).

Für das Freizeitbad Vegesack startet in diesen Tagen die Bürgerbeteiligung, um das Schwimmbad im Bremer Norden für die Zukunft neu zu gestalten. Grund dafür ist der aktuelle bauliche Zustand des Bades.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+