Blick auf Bremen

Auf der Spur unserer DNA

Willi Lemke macht sich Gedanken, was den Bremer und Bremen im Sommer ausmacht.
07.09.2019, 14:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Willi Lemke
Auf der Spur unserer DNA

Auch wenn der CSD keine bremische Erfindung ist, so wie ich ihn bei meiner zufälligen Begegnung erlebt habe, passt er in diesen Sommer und in dieses offene und herzliche Bremen, das auf ganz eigene Art zu feiern und zu genießen versteht.

Torsten Spinti

Es ist wieder gut was los in Bremen in diesem Sommer. Jede Menge Vergnügungen und Hochkultur hat die Stadt zu bieten: Weserlust, Vegesacker Markt, La Strada oder andere Events, so wie morgen die große Blocklandpartie. Im Zentrum der Kultur-Veranstaltungen stehen in diesen Wochen, wie in jedem Jahr die Aufführungen des Musikfestes Bremen. Ich habe bereits einige Konzerte besucht und bin total begeistert. Da wird musikalische Kunst auf höchstem Niveau geboten. Zum Beispiel La Traviata neulich in der Glocke. Exzellent, eine Freude für die Ohren. Das Publikum war aus dem Häuschen und gab Ovationen im Stehen. Da konnte man auch spüren: Dieses oft so nüchtern wirkende Bremen kann sich berauschen an hochwertigen kulturellen Angeboten. Man muss es dem hiesigen Publikum nur bieten. Das Musikfest tut es, und das nun schon im 30. Jahr, so dass es schon fast zur DNA dieser Stadt gehört.

Allerdings war ich bei den Aufführungen häufiger ein wenig darüber enttäuscht, dass so wenige junge Leute unter den Zuhörern zu finden waren. Das mag natürlich daran liegen, dass der Eintritt für diese großartigen Veranstaltungen nicht ganz billig ist. Die Preise kann sich nicht jeder Musikbegeisterte leisten. Vielleicht können die Sponsoren, ohne die ja dieses Musikfest in der Form gar nicht durchzuführen wäre, ein spezielles Ticketangebot für junge Menschen auflegen. Oder mehr Konzerte über Public Viewing anbieten. Ich denke, nachdem sich das Musikfest so gut etabliert hat, können ein paar Experimente, die die Zugangsmöglichkeiten erweitern, nicht schaden und das wäre auch typisch bremisch.

Dass es auch ganz anders geht, zeigt das jetzt anstehende Fest „Musik und Licht am Hollersee“. Hier treten keine teuren, international bekannten Künstler auf, aber gute und sehr gute Musiker, die den Menschen, die sich um den See versammeln, viel Freude machen. Das wunderbare Ambiente tut ein Übriges, dass die Besucher sich wohl fühlen. Wenn dann zum Ende des Abends Künstler und Besucher gemeinsam das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ singen, dann ist wohlige Gänsehaut-Stimmung angesagt. Auch hier kann man wunderbar unsere DNA spüren.

Wohlfühlen und Kunst genießen konnte man auch auf der Melcherswiese im Bürgerpark, wenn die Shakespeare Company dort ihre Theaterbühne aufgestellt hat. Dabei ist es gar nicht nur die Qualität eines Stückes, sondern die schauspielerische Kunst und das Erlebnis draußen im Grünen, das diese Aufführungen auszeichnet und zu einem besonderen Erlebnis macht.

Openair-Aktionen welcher Art auch immer bergen das Risiko, zu verregnen. Aber die Menschen in Bremen wissen, dass es hier kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur unangebrachte Kleidung. Und deshalb gehört zu unserer DNA auch, dass man sich hier durch „Schietwetter“ nur in absoluten Ausnahmefällen von der Teilnahme an Veranstaltungen abbringen lässt.

Ein Lächeln hat mir auch der diesjährige Christopher Street Day ins Gesicht gezaubert. Zufällig begegnete ich dem Umzug der LGBT Gemeinde und ihrer Freunde und war sehr positiv angetan, von der freundlichen, manchmal auch sehr ausgelassenen Stimmung, die die vielen Teilnehmer ausstrahlten. Auch wenn der CSD keine bremische Erfindung ist, so wie ich ihn bei meiner zufälligen Begegnung erlebt habe, passt er in diesen Sommer und in dieses offene und herzliche Bremen, das auf ganz eigene Art zu feiern und zu genießen versteht: nicht überschäumend, sondern herzlich, nicht exaltiert, sondern genießerisch, nicht extravagant, sondern echt bremisch.

Info

Zur Person

Willi Lemke (73)

schreibt jeden Sonnabend im WESER-KURIER über seine Heimatstadt und was ihn in dieser Woche in Bremen bewegt hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+