Angezündeter Streifenwagen

Bekennerschreiben zu Brandanschlag in Bremen aufgetaucht

In der Nacht zu Dienstag setzten unbekannte Täter vor der Polizeiwache am Wall einen Streifenwagen in Brand. Nun gibt es hierzu ein Bekennerschreiben. Darin wird auch ein Motiv für den Anschlag genannt.
29.10.2020, 18:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bekennerschreiben zu Brandanschlag in Bremen aufgetaucht
Von Ralf Michel

Auf der Internetplattform endofroad.blackblogs ist ein anonymes Bekennerschreiben zum Brandanschlag auf einen Streifenwagen vor dem Kommissariats Mitte am Wall in der Nacht zu Dienstag aufgetaucht. Die Polizei Bremen nimmt dieses Schreiben ernst, der Staatsschutz ermittelt.

Lesen Sie auch

„Unsere Wut ist stärker als eure Repression“, heißt es in dem Schreiben, dessen Verfasser sich damit brüsten, „Feuer in der Höhle des Löwen“ direkt unter der Nase der Polizei gelegt zu haben. Als Motiv für den Anschlag wird die Beteiligung von Bremer Polizisten an der Räumung des besetzten Hauses Liebigstraße 34 in Berlin genannt, dass vor Kurzem bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Man habe mitbekommen, dass die Polizei Bremen ihre Kollegen bei der Räumung unterstützt haben, heißt es in dem Schreiben. „Das wollten wir nicht unkommentiert lassen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+