Mitten in der Bremer Innenstadt

Mann bei Kundgebung durch Stiche verletzt

Während einer Kundgebung in der Bremer Innenstadt ist am Donnerstag ein Mann durch Messerstiche verletzt worden. Laut Polizei war ein Streit der Auseinandersetzung vorausgegangen.
18.06.2021, 12:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mann bei Kundgebung durch Stiche verletzt
Von Malte Bürger
Mann bei Kundgebung durch Stiche verletzt

Die Polizei hatte es auf dem Bremer Marktplatz mit einem mutmaßlichen Messerangriff zu tun (Symbolfoto).

Arne Dedert/dpa

Bei einer angemeldeten Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz ist ein 41-jähriger Mann bei einem Streit verletzt worden. Nach Angaben der Polizei zog er sich die Blessuren vermutlich durch eine Messerattacke zu. Der Kurdische Kultur Verein Birati hatte die Zusammenkunft in der Innenstadt organisiert, während der es am Donnerstag gegen 18.30 Uhr zu dem Zwischenfall kam.

Wie die Polizei mitteilte, sei das spätere Opfer mit seiner Frau an der Kundgebung vorbeigekommen, woraufhin sich ein Disput samt körperlicher Auseinandersetzung entwickelte. Da sich mehrere Einsatzkräfte der Polizei vor Ort befanden, konnten die Protagonisten schnell getrennt werden. Im Anschluss stellte sich dann heraus, dass der 41-Jährige offenbar Schnittverletzungen erlitten hatte. Die Beamten leisteten umgehend Erste Hilfe und alarmierten einen Rettungswagen, der Mann wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Zwei Teilnehmer der Kundgebung wurden zudem leicht verletzt.

Lesen Sie auch

Nach Polizeiangaben wurden mehrere Personen zeitweise in Gewahrsam genommen, bei einem 39- sowie einem 63-Jährigen fanden die Beamten jeweils ein Messer. Ein sogenanntes Cuttermesser sei zudem im Umfeld der Kundgebung sichergestellt worden. Anschließend wurden mehrere Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und dem Verstoß gegen das Waffen- und Versammlungsrecht angefertigt.

Da die Kriminalpolizei auch weiterhin ermittelt, biettet sie um helfende Zeugenaussagen. Personen, die die Ereignisse auf dem Marktplatz beobachtet haben, können sich telefonisch an den Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0421/362-3888 wenden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+