Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Streifenwagen vor Bremer Polizeiwache abgebrannt

In der Nacht zu Dienstag ist ein Streifenwagen vor einer Polizeiwache in der Bremer Innenstadt abgebrannt. Verletzt wurde niemand, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
27.10.2020, 07:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Franka Bals

Vor einer Polizeiwache in der Bremer Innenstadt zündeten in der Nacht zum Dienstag Unbekannte ein Streifenwagen an. Verletzt worden sei niemand, auch weitere Autos seien nicht beschädigt worden, sagte ein Polizeisprecher am frühen Dienstagmorgen. Es sei von einem hohen Sachschaden auszugehen, die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen haben zwei Personen den Brand etwa um viertel vor zwei in der Nacht gelegt und sind dann in Richtung Ostertorsteinweg geflüchtet. Eine trug schwarze Kleidung, die zweite eine helle Jacke mit heller Kapuze und hatte ein Fahrrad dabei.

Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) verurteilte den Anschlag: "Brandanschläge sind keine politischen Botschaften, sondern stumpfe und feige Taten. Wer Sicherheitsbehörden angreift, die rund um die Uhr unser friedliches Zusammenleben erst ermöglichen, handelt abgedreht und zudem extremistisch."

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+