Jugendhilfeausschuss stimmt zu Mehr Geld für den Nachwuchs

Für Spielplätze und Freizeitangebote für Jugendliche soll in diesem Jahr und in 2021 in Bremen mehr Geld zur Verfügung stehen als bisher, das betont die Bremer Grünen-Fraktion.
12.05.2020, 19:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehr Geld für den Nachwuchs
Von Sara Sundermann

Für Spielplätze und Jugendarbeit sollen in Bremen künftig mehr Mittel bereitstehen. Dafür hat der Jugendhilfeausschuss am Dienstag seine Zustimmung gegeben, wie die Grünen mitteilen. Für die Instandhaltung der Spielplätze stünden rund 2,7 Millionen Euro für 2020/21 bereit, sagt die Sozialpolitikerin der Grünen-Fraktion, Sahhanim Görgü-Philipp. Das entspreche einer Erhöhung von mehr als 30 Prozent. Für neue Spielgeräte seien jährlich 1,5 Millionen Euro mehr veranschlagt. Außerdem werde eine Million Euro in die Ausstattung von Jugendräumen investiert. Erstmals solle es zudem ein überregionales Budget für offene Jugendarbeit geben. Görgü-Philipp spricht mit Blick auf die Mittelerhöhungen von „einem Quantensprung“ für die Kinder- und Jugendarbeit. Neu sei auch, dass es ab 2021 einen mit 200 000 Euro dotierten Ausbildungsfonds geben soll. Dadurch sollen pro Jahr bis zu neun Plätze für ein Anerkennungsjahr in Jugendfreizeitheimen entstehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+