Einsatz in der Bahnhofsvorstadt

100 Leute feiern in Lokal ohne Hygienekonzept

Etwa 100 Menschen, die feiern und zwischen den Tischen tanzen. Das Problem: Es gibt kein Hygienekonzept, das Lokal ist zu klein. Die Polizei hat in der Nacht ein Lokal am Rembertiring deshalb geschlossen.
01.08.2021, 11:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
100 Leute feiern in Lokal ohne Hygienekonzept
Von Jean-Pierre Fellmer
100 Leute feiern in Lokal ohne Hygienekonzept
Friso Gentsch

Die Polizei Bremen hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Bar in der Bahnhofsvorstadt wegen vieler Verstöße gegen die Corona-Verordnung geschlossen. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, hielten sich in der Bar am Rembertiring rund 100 Personen auf. Die Gäste sollen keine Maske getragen und ohne die Einhaltung von Mindestabständen zwischen den Tischen getanzt haben. Zudem gab es keine Registrierung zur Kontaktverfolgung im Falle in einer Infektion der Gäste.

Eine 45 Jahre alte Kellnerin war an dem Abend verantwortlich, sie war mit den Corona-Auflagen nicht vertraut. Laut Polizei gab es kein Hygienekonzept und keine Spender mit Desinfektionsmittel. Zudem war das Lokal für die Zahl der Gäste zu klein.

Die Polizei schloss das Lokal gegen zwei Uhr nachts und fertigte eine Anzeige an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+