Bremer Bahnhofsvorstadt Streit eskaliert: 56-Jähriger soll Mann getötet haben

Ein 56-jähriger Mann wird von der Polizei verdächtigt, einen Mann in der Bahnhofsvorstadt getötet zu haben. Die Mordkommission ermittelt.
01.11.2021, 09:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Streit eskaliert: 56-Jähriger soll Mann getötet haben
Von Jean-Pierre Fellmer

Ein 56-Jähriger soll am Sonntag einen Mann in der Bahnhofsvorstadt getötet haben. Wie die Polizei am Montag mitteilt, sollen der Verdächtige und das Opfer, das ebenfalls 56 Jahre alt gewesen sein soll, sich in einem Laden an der Falkenstraße am Abend gegen 18.45 Uhr gestritten haben. Der Verdächtige soll ihn dann vor dem Geschäft angegriffen, auf ihn eingestochen und dabei tödlich verletzt haben. Das Opfer starb trotz Reanimationsversuche eines Notarztes noch vor Ort.

Der Verdächtige sei geflüchtet, konnte aber in Tattatortnähe festgenommen werden. Eine Mordkommission ermittelt.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+