Schule im Ausnahmezustand "Wir hatten verlernt zu lernen"

Der Schulalltag in der Krise hat nach Erfahrung einer 16-jährigen Bremer Obschülerin mehr Stress gebracht, die Klassengemeinschaft zerstört und zu Wissenslücken geführt, die Schulabschlüsse gefährden können.
27.05.2022, 20:55
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Ulrike Troue

Die Pandemie war auch eine Zäsur für Bremer Schülerinnen und Schüler, die im Lockdown auf Homeschooling und auf digitales Lernen umsteigen mussten. Die 16-jährige Oberschülerin Johanna Goergi hat in einem Brief an das Bundesbildungsministerium und an die Bremer Bildungssenatorin das Dilemma der Wissenslücken und des Notendrucks sowie der Ansteckungsgefahr beschrieben und um Hilfe gebeten. Im Interview blickt sie auf zwei für sie, die Familien und Klassengemeinschaft herausfordernden und belastenden Jahre zurück.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren