Im Bremer Ostertor

21-Jähriger droht mit Messern - Einweisung in Psychiatrie

Die Polizei hat am Montagabend im Bremer Ostertor einen 21-Jährigen festgenommen und in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Der Mann hatte zuvor Passanten mit Messern bedroht.
18.08.2020, 11:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
21-Jähriger droht mit Messern - Einweisung in Psychiatrie
Von Michael Rabba
21-Jähriger droht mit Messern - Einweisung in Psychiatrie

Die Polizei hat am Montagabend im Ostertor einen Mann festgenommen, der Passanten mit Messern bedrohte. (Symbolbild)

Björn Hake

Ein 21 Jahre alter Mann hat am Montagabend mehrere Personen in der Theodor-Körner-Straße im Ostertor mit Messern bedroht. Er verletzte niemanden, erlitt dabei aber selbst leichte Schnittverletzungen, teilt die Polizei mit.

Zeugen meldeten über den Notruf der Polizei gegen 19.55 Uhr einen mit Messern bewaffneten Mann in der Theodor-Körner-Straße. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte habe der 21-Jährige ein Messer in der Hand und weitere Messer in den Hosentaschen gehabt, so die Beamten. Der 21-Jährige legte die Messer auf Aufforderung der Polizei ab. Nachdem seine leichten Schnittverletzungen medizinisch versorgt worden waren, brachten die Polizisten den Mann in eine psychiatrische Einrichtung, wo er zwangsweise untergebracht wurde.

Laut Zeugenaussagen soll er zuvor mit einem Messer auf das Auto eines 62-jährigen Mannes eingeschlagen und, als dieser flüchtete, ihn bis zu seiner Haustür verfolgt haben, heißt es im Bericht der Polizei. Weitere Zeugen flüchteten daraufhin ebenfalls in ihre Wohnungen und alarmierten die Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+