Wechsel im Bremer Wirtschaftsressort

Staatsrätin Ahlers quittiert Dienst

In der Führung der Bremer Wirtschaftsbehörde gibt es einen überraschenden Wechsel. Nach nur zehn Monaten als Staatsrätin geht Susanne Ahlers. Zuletzt war von Reibungen mit Senatorin Kristina Vogt die Rede.
03.07.2020, 19:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Staatsrätin Ahlers quittiert Dienst
Von Jürgen Theiner
Staatsrätin Ahlers quittiert Dienst

Staatsrätin Susanne Ahlers verlässt die Bremer Wirtschaftsbehörde.

Christina Kuhaupt

Nur gut zehn Monate war Susanne Ahlers Staatsrätin in der Bremer Wirtschaftsbehörde, nun gibt sie ihren Posten auf. Die 60-Jährige verlässt das Haus von Senatorin Kristina Vogt (Linke), deren Vertreterin sie war, in Kürze auf eigenen Wunsch. Entsprechende Informationen des WESER-KURIER hat Vogt am Freitag bestätigt.

Lesen Sie auch

Schon seit einiger Zeit war in Senatskreisen zu hören, dass die Chemie zwischen Vogt und ihrer Staatsrätin für Arbeit und Europa nicht mehr die beste war. Vogt wollte das auf Anfrage nicht bestätigen, sprach allerdings von „unterschiedlichen Arbeitsstilen“, die man gepflegt habe. Sie schätze Ahlers und ihre Kompetenz sehr und hätte eine weitere Zusammenarbeit begrüßt, so Vogt. Von Susanne Ahlers war keine Stellungnahme zu erhalten.

Lesen Sie auch

Die gebürtige Osterholz-Scharmbeckerin hatte nach der Bildung des rot-grün-roten Senats zum 1. September die Stelle als Staatsrätin in der Wirtschaftsbehörde übernommen. Zuvor war sie Chefin des Bremer Jobcenters. Von 2002 bis 2006 hatte Ahlers als Staatssekretärin für Arbeit und Frauen dem Berliner Senat unter Bürgermeister Klaus Wowereit angehört.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+