Diversity Tafel in Bremen

Bunte Unternehmen

Bei der Diversity Tafel auf dem Gelände der BLG Logistics Group kamen Unternehmer und Interessierte zusammen, um über Vielfalt zu diskutieren und den Auftakt zum Wettbewerb um den Diversity-Preis zu feiern.
28.05.2019, 20:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bunte Unternehmen
Von Lisa-Maria Röhling

Mit dem Diversity-Preis Bremen werden Firmen ausgezeichnet, die sich in ihrer Unternehmenskultur, im Umgang mit ihren Mitarbeitern, aber auch in ihrer Organisation um Vielfalt verdient gemacht haben. In diesem Jahr ist der „Bunte Schlüssel“ bereits zum zehnten Mal ausgeschrieben. Passend zum Auftakt des Wettbewerbs versammelten sich am Dienstagabend Unternehmer und Interessierte auf dem Werksgelände der BLG Logistics Group zur „Diversity Tafel“, um unter dem Motto „Vielfalt braucht Gemeinsamkeit“ zu diskutieren.

Ins Leben gerufen hat die „Diversity Tafel“ genauso wie den Diversity-Preis das Zentrum für Interkulturelles Management und Diversity der Hochschule Bremen, seit einigen Jahren unterstützen das Mercedes-Benz-Werk Bremen sowie eine Trägergemeinschaft die Projekte. Am Dienstag wurde bereits zum zwölften Mal bei einem Gastgeber-Unternehmen diskutiert. Die einladende BLG Logistics Group selbst konnte vor zwei Jahren den „Bunten Schlüssel“ für sich verbuchen: „Der Preis hat einen Schub für weitere Aktivitäten gegeben“, sagt BLG-Vorstand und Arbeitsdirektor Dieter Schumacher. So habe sein Unternehmen jetzt schon Programme für beispielsweise Frauenförderung, kulturelle Vielfalt und für Geflüchtete, die weiter ausgebaut werden.

Jutta Berninghausen und Katrin Nissel von der Hochschule Bremen sind die Initiatorinnen des Diversity-Preises. „Für den Preis ist Vielfalt in allen Bereichen entscheidend“, sagt Berninghausen. „Dafür sind beispielsweise ein internationales Team sowie eine gute Alters- und Geschlechtermischung nötig.“ Auch das Thema Antidiskriminierung seien wichtig, damit sich die 14-köpfige Jury für einen Preisträger entscheidet.

„Das Geschäft läuft mit einer vielfältigen Mannschaft besser“, erklärt Andrea Schreiber vom Mitunterstützer Mercedes-Benz. Und: Vielfalt sei auch ein entscheidender Faktor für die Herausforderungen der Digitalisierung. „Wir tun gut daran, den Wandel vielfältig zu gestalten und zu organisieren.“

Noch bis zum 7. Oktober können sich Unternehmen für den Preis bewerben. Das Diversity-Dinner und die damit einhergehende Ausschreibung für den zehnten Bremer Diversity-Preis waren bewusst am Dienstag ausgerichtet worden: Am 28. Mai wurde deutschlandweit der Diversity-Tag gefeiert. Zahlreiche Unternehmen und öffentliche Einrichtungen machten dabei auf die Förderung von Vielfalt in der Arbeitswelt aufmerksam. Hintergrund ist die sogenannte Charta der Vielfalt, die 2006 ins Leben gerufen wurde und seit 2010 von einem Verein getragen wird.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+