Info-Kampagne

Corona-Regelungen in 13 Sprachen verfügbar

Die aktuellen Corona-Regeln sind nun auch in zwölf Fremdsprachen verfügbar. Sie sind unter der Adresse www.bremen.de/corona-international im Internet abrufbar.
29.05.2020, 19:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lisa Urlbauer
Corona-Regelungen in 13 Sprachen verfügbar

Shoppen mit Maske: Die Corona-Regelungen sind in Bremen in 13 Sprachen verfügbar.

Marius Becker/dpa

Gibt es in Bremen eine Maskenpflicht? Darf ich wieder zum Friseur gehen? Diese und weitere häufig gestellten Fragen zu den aktuellen Corona-Regeln werden ab sofort in zwölf Fremdsprachen beantwortet. „Wir wollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Bremen und Bremerhaven erreichen, auch diejenigen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist", sagte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) am Freitag.

Nachfragen bei Behörden und am Bürgertelefon hätten gezeigt, dass es großen Bedarf gebe, Corona-Informationen in verschiedenen Sprachen aufzubereiten. „Wir erreichen mit den deutschsprachigen Informationen längst nicht alle Bevölkerungskreise", sagte Bovenschulte. Seit dem 1. April wird die aktuelle Corona-Verordnung auf Englisch und Türkisch übersetzt, nun kommen Informationen zu den Verhaltensregeln und dem Bußgeldkatalog in zehn weiteren Fremdsprachen hinzu. Diese sind Arabisch, Bulgarisch, Farsi/Persisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch und Spanisch. Die Verordnungslage sei komplexer. "Wir erleben eine schrittweise Lockerung, während die Bedrohung durch Corona fortbesteht", betonte der Bürgermeister. Damit sei auch die individuelle Verantwortung größer. Im Internet sind die mehrsprachigen Informationen unter www.bremen.de/corona-international abrufbar.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+