Weltweite Studie

Medikamente gegen Corona: Bremer Forscher federführend

Spätestens an diesem Donnerstag läuft eine weltweite Medikamenten-Studie zum Coronavirus an. Bremer Forscher sind federführend für den deutschen Teil, Professor Bernd Mühlbauer im WESER-KURIER-Interview.
07.04.2020, 20:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Medikamente gegen Corona: Bremer Forscher federführend
Von Sabine Doll
Medikamente gegen Corona: Bremer Forscher federführend

Die Hoffnungen im Kampf gegen das Coronavirus ruhen auf einer Medikamenten-Studie, an der Bremer Forscher maßgeblich beteiligt sind.

dpa

Vier Medikamente gegen Covid-19 können voraussichtlich ab diesem Mittwoch, spätestens ab Donnerstag in einer weltweiten Studie getestet werden – federführend für den deutschen Teil der Studie ist das Institut für Pharmakologie am Klinikum Bremen-Mitte und dessen Leiter Professor Bernd Mühlbauer.

„Ich erwarte, wenn die Studie richtig läuft und auch in Ländern mit großen Erkrankungswellen angekommen ist, dass wir innerhalb von Tagen bis wenigen Wochen Ergebnisse haben“, sagt der Arzneimittelforscher im Interview mit dem WESER-KURIER.

Mühlbauer geht davon aus, dass die Studie nicht länger als ein paar Monate läuft. Dann hätten sich Medikamente als wirksam oder wirksamer als andere herauskristallisiert – oder eben nicht. Auch Patienten in Bremen, die wegen Covid-19 stationär behandelt werden, nehmen an der Studie teil, sofern sie zustimmen. Weltweit werden es nach Angaben des Pharmakologen etwa 10 000 Erkrankte sein, in Deutschland seien bisher vier Kliniken beteiligt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+