Bremer Domsheide Bündnis will den großen Wurf

Das Aktionsbündnis Innenstadt, dem Investoren, Kammern und Gewerkschaften angehören, fordert für die Bremer Domsheide einen grundlegenden Wandel. Die Straßenbahn soll fortan woanders fahren.
26.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bündnis will den großen Wurf
Von Jürgen Hinrichs

„Die Überlegungen für eine Verlegung der Haltestellen von der Balgebrückstraße auf die Domsheide sind schon relativ weit fortgeschritten“, stellt das Aktionsbündnis Innenstadt nüchtern fest. Und ohne jeden Zweifel müsse die Umsteigesituation nicht nur für Menschen mit eingeschränkter Mobilität verbessert werden, so das Bündnis aus Investoren, Kammern und Gewerkschaften. „Aber ist die Verlegung auf die Domsheide wirklich die optimale Lösung?“, wird in einem Positionspapier gefragt. Die Antwort steht auch drin, sie lautet nein. Die Domsheide solle vielmehr als Platz zurückerobert werden, als „öffentliches Wohnzimmer“ und Magnet für Touristen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren