Politik, Wirtschaft, Unterhaltung Das wird am Dienstag wichtig in Bremen

Die Stadtbürgerschaft kommt zu ihrer 44. Sitzung zusammen. Hartmut Engler und Pur spielen anlässlich ihrer Arena-Tour in der ÖVB-Arena. Was sonst noch wichtig wird.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das wird am Dienstag wichtig in Bremen
Von Marcel Auermann

Stadtbürgerschaft tagt

Die Stadtbürgerschaft kommt zu ihrer 44. Sitzung zusammen. Darin geht es unter anderem um die Umgestaltung des Domshofs, die Einführung des Abbiegeassistenten für Lkw und die Beleuchtung der Bremer Altstadt bei Nacht.

Übergabe der „Aida nova“

Nach Verzögerungen bei der Fertigstellung soll das jüngste Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die „Aida nova“, nun abgeliefert werden. An diesem Dienstagabend macht sich das Schiff von Eemshaven auf den Weg nach Bremerhaven, wo am Mittwoch nach Werftangaben die Übergabe des Schiffes an die Rostocker Reederei Aida Cruises ansteht.

Lesen Sie auch

Adventsverlosung

Mit dem Projekt „Beschaffung 4.0 – Weiterentwicklung der sozial verantwortlichen und ökologischen Beschaffung“ setzt Bremen neue Maßstäbe beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Unter den eifrigsten Teilnehmern der bremischen Verwaltung verlost die Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit an diesem Dienstag 24 Präsente.

Kopf des Tages

Eigentlich wollte Hartmut Engler Lehrer werden, doch dann kam ein Plattenvertrag dazwischen. Engler brach sein Studium ab und gehört mit seiner Band Pur heute zu den kommerziell erfolgreichsten deutschen Musikern. Fünf ihrer 16 Studioalben erreichten dreifach Platin. Am Dienstag spielen Hartmut Engler und Pur anlässlich ihrer Arena-Tour in der ÖVB-Arena.

Religiöse Vielfalt in der Grabeskirche in Jerusalem

Der Arbeitskreis „Kirche & Kino“ zeigt im Kino City 46 den deutsch-schweizerischen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2010 von Hajo Schomerus „Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen“. Schauplatz ist die Grabeskirche in Jerusalem, in der sechs christliche Konfessionen unter einem Dach leben: griechisch-orthodoxe Christen, römisch-katholische Christen, syrische Christen, armenische Christen, äthiopische Abessinier und ägyptische Kopten. Eine muslimische Familie verwahrt den Schlüssel zur Kirche und schließt die Haupttür morgens auf und abends wieder zu. In diesem Status Quo befindet sich die Kirche seit der osmanischen Zeit. Eine Einführung spricht Pastor i. R. Louis-Ferdinand von Zobeltitz. Im Anschluss gibt es eine Diskussion: Dienstag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr im Kino City 46, Birkenstraße 1

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+