Tag des offenen Denkmals Die Spuren Europas

Das Thema Nationalismus bestimmt die politische Debatte in diesen Tagen. Das konnten die Organisatoren des Tags des offenen Denkmals natürlich nicht voraussehen, als sie der Aktion das Thema gaben
09.09.2018, 06:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Spuren Europas
Von Nina Willborn

Das Thema Nationalismus bestimmt die politische Debatte in diesen Tagen. Das konnten die Organisatoren des Tags des offenen Denkmals natürlich nicht voraussehen, als sie der bundesweiten Aktion am Sonntag, 9. September, das Thema "Entdecken, was uns verbindet" gaben – durch die Ereignisse von Chemnitz und die Reaktionen darauf bekommt sie nun einen umso aktuelleren Bezug.

Der Tag des offenen Denkmals ist in diesem Jahr ein Baustein des europäischen Kulturerbejahres mit dem Motto "Sharing Heritage", das eben das gemeinsame, grenzenübergreifende kulturelle Erbe Europas feiert. Und darum geht es auch in vielen Führungen und Sonderaktionen in den einzelnen Denkmälern: Aufzuzeigen, dass internationale Einflüsse, seien sie architektonisch sichtbar oder ideell, Bremen geprägt haben. Dasselbe gilt umgekehrt, auch Bremen hat mit zum kulturellen Transfer beigetragen. "Wir wollen den Menschen deutlich machen, dass es schon immer eine Durchlässigkeit in den Kulturen gab", sagt Landeskonservator Georg Skalecki. "Der Dom oder das Rathaus zum Beispiel mit seinen niederländischen und italienischen Einflüssen wären ohne das Ausland nicht denkbar."

Der Bremer Dom ist der Mittelpunkt des Denkmal-Tages, auch er als Zeichen europäischer Dimension: Die Bremer Erzbischöfe bekamen im zehnten und elften Jahrhundert vom Papst den Auftrag, Skandinavien und das Baltikum zu christianisieren. Die Spuren, die Bremen im skandinavischen Raum hinterlassen hat, thematisiert auch die Ausstellung "Geschichten über den Zauber des Anfangs" im Dommuseum. Sie richtet sich vor allem auch an Jugendliche. Im großen Kirchenschiff werden nach der Messe ab 11.30 Uhr Bürgermeister Carsten Sieling (SPD), Dombauherr Bernhard Bitter und Skalecki gemeinsam mit den Bremern die Eröffnung des Aktionstags feiern, danach gibt es jeweils um 13 Uhr, 15 Uhr und um 17 Uhr Themen-Führungen.

Rund 16 000 Menschen machen sich am Tag des offenen Denkmals in Bremen auf den Weg zu den einzelnen Orten. Die meisten Besucher schauen sich das Rathaus an, aber auch die anderen 60 Wohnhäuser, Kirchen, Parks, Museen und Firmengelände sind es wert, entdeckt zu werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+