Ausschuss diskutiert Umsetzung

Tempo 30 im Bereich Dobben

Der Fachausschuss des Beirates Mitte hatte mehrere Themen auf der Agenda: eine Fährverbindung auf der Weser, Altkleidercontainer und eine Fahrradstraße. Das drängenste war Tempo 30 im Bereich des Dobben.
29.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tempo 30 im Bereich Dobben
Von Sigrid Schuer
Tempo 30 im Bereich Dobben

Wichtigstes Thema im Bauausschuss des Beirates Mitte: Tempo 30 in der Straße Am Dobben.

Roland Scheitz

Der Fachausschuss Bau, Mobilität und Verkehr des Beirates Mitte hatte einige, kleinere Themen auf der Agenda, bis zum inoffiziellen Bauakten-Teil gewechselt wurde. Auch der Beirat Mitte soll sich künftig mit der Machbarkeitsstudie der Fährverbindung auf der Weser auseinandersetzen. Die Beiräte aus dem Bremer Westen und Bremen-Nord sowie der Beirat Östliche Vorstadt werden auch mit dem Thema befasst sein. Genehmigt wurde von den Ausschussmitgliedern der zuvor auch vom Amt für Straßen und Verkehr abgesegnete Fahrradbügelplatz am Sielpfad in Höhe Kreuzstraße. Das Gute an der Sache, meinte Manuela Jagemann vom Ortsamt: das würde auch die Falschparker abschrecken. Ferner geht jetzt der Betriebsplan Fahrradstraße an der Ecke Faulenstraße/Vor Stephanitor in die praktische Umsetzung. Die Mitglieder des Fachausschusses gaben ferner ihr Okay zu der Beschilderung auf dem Domshof, die regelt, welche Marktbeschicker wo hinfahren dürfen. Ebenso für die Beschilderung der E-Lade-Station in der Birkenstraße.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren