256 Menschen betroffen

Impfschutz wegen Fehler möglicherweise unvollständig

Weil im Impfzentrum Bremen-Mitte medizinisches Material fehlerhaft verwendet wurde, kann es sein, dass 256 Personen keinen vollständigen Impfschutz haben. Die Betroffenen wurden bereits informiert.
19.07.2021, 11:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jean-Pierre Fellmer
Impfschutz wegen Fehler möglicherweise unvollständig

Im Impfzentrum Bremen-Mitte kam es Anfang Juli zu einem Fehler, wodurch der Impfschutz von 256 Menschen unvollständig sein kann.

Frank Thomas Koch

Bei Impfungen im Impfzentrum in Bremen-Mitte ist es vorvergangene Woche (5. bis 11. Juli) zu einem Fehler gekommen, wodurch der Impfschutz von 256 Menschen lückenhaft sein kann. Das hat die Gesundheitsbehörde am Montagmorgen mitgeteilt.

Zu dem Fehler kam es durch die Verwendung neuen medizinischen Materials bei der Impfung des Stoffs von Biontech/Pfizer: Das neue Material wurde unzulässigerweise mit bereits bestehendem kombiniert, so kam es zu einer falschen Kombination von Spritzen und Kanülen. Dadurch ist ein Rest der Impfstoffdosis in der Kanüle geblieben, der auch verabreicht werden sollte.

Laut Gesundheitsbehörde konnten alle 256 Betroffene ermittelt und per Post informiert werden. Für sie ist eine Hotline eingerichtet worden, bei der aufgeklärt und neue Termine für eine Beratung im Impfzentrum vereinbart werden können. Dann soll geklärt werden, ob eine weitere Impfung sinnvoll ist.

Die Entscheidung darüber sei abhängig vom Alter, der Gesundheit oder von Vorerkrankungen. Betroffene sollen selbst entscheiden können, ob sie mit einem Abstand von drei Wochen eine weitere Dosis erhalten wollen. Zudem wurde im Impfzentrum sichergestellt, dass derartige Vorfälle sich nicht wiederholen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+