Nach monatelangen Ermittlungen

Kokain gefunden: Polizei schließt Lokal in Bremer Bahnhofsvorstadt

Die Polizei hat am Sonnabend nach einer Durchsuchung ein Lokal in der Bremer Bahnhofsvorstadt wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Drogenhandel geschlossen. Auch zwei Wohnungen wurden durchsucht.
18.08.2020, 15:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kokain gefunden: Polizei schließt Lokal in Bremer Bahnhofsvorstadt
Von Michael Rabba
Kokain gefunden: Polizei schließt Lokal in Bremer Bahnhofsvorstadt

Einsatzkräfte von Polizei, Ordnungsamt und Zoll haben in einem Lokal in der Bahnhofsvorstadt Kokain und Bargeld gefunden. Das Lokal wurde geschlossen, gegen den Betreiber ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigem Drogenhandel eingeleitet. (Symbolbild)

dpa

Die Polizei hat am vergangenen Sonnabend ein Lokal an der Birkenstraße in der Bremer Bahnhofsvorstadt wegen Drogenhandels geschlossen.

Zivilpolizisten durchsuchten das Lokal gegen 22.20 Uhr gemeinsam mit Beamten vom Ordnungsamt und Zoll mit einem Polizeihund. Der Durchsuchungsbeschluss war das Ergebnis monatelanger Ermittlungen, teilt die Polizei dazu mit. Die Einsatzkräfte fanden mehrere Verkaufseinheiten Kokain sowie Bargeld. Das Lokal wurde durch die Polizei geschlossen und das Gewerbeaufsichtsamt informiert. Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels wurden unter anderem gegen den 61-jährigen Betreiber und einen weiteren Mann eingeleitet.

Im Verlauf des Abends durchsuchten die Einsatzkräfte noch zwei Wohnungen in der Bahnhofsvorstadt und in Gröpelingen. Auch dort fanden sie eine größere Menge Bargeld.

Die Polizei Bremen will auch in Zukunft auf die Mischung aus verdeckten und operativen Maßnahmen setzen, „um den Drogenhandel einzudämmen und der Drogenszene den Raum zu nehmen“, wie die Beamten betonen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+