Kommentar zu Pflegeheim-Lockerungen

Mehr Verantwortung für Angehörige

In Bremen werden die Besuchsregeln in Pflegeheimen zum 11. August gelockert. Die Lockerungen bedeuten aber auch mehr Verantwortung für die Besucher gegenüber ihren Angehörigen, meint Sabine Doll.
28.07.2020, 20:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehr Verantwortung für Angehörige
Von Sabine Doll
Mehr Verantwortung für Angehörige

Im Fokus muss der Gedanke bleiben, dass alte und kranke Menschen zur Risikogruppe zählen.

Jonas Güttler

Bewohner in Pflegeeinrichtungen und ihre Angehörigen haben lange und sehnsüchtig darauf gewartet. Ab dem 11. August werden die Besuchsregeln in Bremen deutlich gelockert. Wer nicht direkt betroffen ist, kann wohl kaum erahnen, was die Phase der zunächst kompletten Isolierung und die daran anschließenden strengen Einschränkungen bei Bewohnern und ihren Nächsten ausgelöst haben. Nun wird die Tür deutlich weiter aufgestoßen. Diese Öffnung ist unausweichlich und geboten.

Lesen Sie auch

So wichtig und notwendig die neuen Lockerungen sind und so groß der Wunsch bei Familienangehörigen und Freunden ist, nun endlich wieder persönlichen Kontakt zu haben, muss aber eines im Fokus aller Betroffenen bleiben: Alte sowie kranke Menschen gehören zur Risikogruppe für einen schweren und potenziell lebensgefährlichen Verlauf einer Covid-19-Erkrankung.

Dieses Risiko bleibt bestehen. Wie gut es eingeschätzt und beherrscht werden kann, hängt ganz maßgeblich vom Verhalten jedes einzelnen Besuchers ab. Davon, wie ernst mit den Regeln zu Abstand, Maskenpflicht und Händehygiene umgegangen wird. Denn: Mehr Lockerungen bedeuten auch mehr Verantwortung.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+