Arbeit von Monica Bonvicini

Lichtinstallation leuchtet an der Weserburg

Bremen hat ein neues Kunstwerk im öffentlichen Raum: Ab sofort leuchtet an der Weserburg auf dem Teerhof eine Neonarbeit der renommierten Künstlerin Monica Bonvicini.
23.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lichtinstallation leuchtet an der Weserburg
Von Alexandra Knief
Lichtinstallation leuchtet an der Weserburg

Diese Animation zeigt, wie die Arbeit von Monica Bonvicini schon bald an der Weserburg leuchten wird. Die Stiftung Bremer Bildhauerpreis/Rolandpreis für Kunst im öffentlichen Raum hat das Kunstwerk mit Unterstützung der Kulturbehörde und der Karin-und-Uwe-Hollweg-Stiftung für die Stadt angekauft.

schilling werbung gmbh & co. kg

Die Stiftung Bremer Bildhauerpreis/Rolandpreis für Kunst im öffentlichen Raum hat mit der Unterstützung des Senators für Kultur und der Karin-und-Uwe-Hollweg-Stiftung eine Lichtskulptur der international renommierten Künstlerin Monica Bonvicini angekauft. Die Arbeit wurde am Donnerstag installiert und ist ab sofort an der Weserburg in Richtung Bürgermeister-Smidt-Brücke zu sehen.

Die Arbeit, bestehend aus einrohrigen Neonbuchstaben mit rotem Neon auf Aluminiumrahmen, trägt den Titel „Power Joy Humor Resistance“ und ist etwa 3,3 mal drei Meter groß. Die vier Schlagworte, die übersetzt etwa so viel heißen wie Stärke/Macht, Freude, Humor und Widerstand, stammen aus dem Buch „Rage Becomes Her“ der amerikanischen Journalistin und Frauenrechtsaktivistin Soraya Chemaly, die in der Zusammenführung dieser Begriffe das Potenzial für eine Veränderung gesellschaftlicher Verhältnisse sieht. „Eine bessere 'Überschrift' kann sich ein Museum für Kunst der Gegenwart gar nicht wünschen“, so Janneke de Vries, Direktorin der Weserburg. Die Arbeit soll spätestens am Freitagabend erstmals erleuchtet werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+