Marktplatzplaudereien

Bildung ist Trumpf

Politiker sind auch nur Menschen. In unseren Marktplatzplaudereien greifen wir die kleinen, bunten Geschichten aus dem Politik- und Behördenalltag auf – Randnotizen, die für den Papierkorb zu schade sind.
24.10.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bildung ist Trumpf
Von Jürgen Theiner

Badische Leuchte

Wird Birgit Bergmann „Leuchte des Nordens“? In dieser Woche war die FDP-Bürgerschaftsabgeordnete zur Aufzeichnung der NDR-Quizshow beim NDR in Hamburg. In der Sendung mit Moderator Jörg Pilawa kämpfen allwöchentlich Kandidaten aus einem der fünf Nordländer um die Leuchtturm-Trophäe, abgefragt wird typisches Norddeutschland-Wissen. Bergmann hatte sich nicht selbst beworben, sondern war gemeinsam mit Parlamentskolleginnen aus den anderen Fraktionen von der Bürgerschaftsverwaltung vorgeschlagen worden. Dort hatte sich eine Casting-Agentur im Auftrag des NDR nach möglichen Quiz-Teilnehmern erkundigt. Warum die Wahl auf Bergmann fiel, ist schwer zu sagen. Am ausgeprägten Bremer Akzent kann's nicht gelegen haben. Die 57-Jährige ist in Baden-Württemberg aufgewachsen und klingt auch so. Der Ausstrahlungstermin der Show steht noch nicht fest.

Quizfrage I

Apropos Quiz: Wer ist eigentlich dieser Willy Brand? Mit dem früheren Bundeskanzler, Friedensnobelpreisträger und SPD-Idol kann er nichts zu tun haben, der schrieb sich schließlich mit -dt am Ende. Trotzdem prangt sein Name auf einer Wegweiser-Tafel, und zwar nicht irgendwo, sondern im Foyer einer Bremer Behörde, die seit über 70 Jahren sozialdemokratisch geführt wird und am Rembertiring residiert. Kenner ahnen es längst: Das Schild hängt in der Bildungsbehörde.

Quizfrage II

Der Twitter-Account der Bürgerschaftsabgeordneten Kai Wargalla (Grüne) ist ein Quell der Weisheit. Wer etwas über geschlechtergerechte Sprache wissen will, wird dort kontinuierlich versorgt – allerdings auf einem Niveau, das nichts für Anfänger ist. Beispiel aus dieser Woche: „Der Doppelpunkt ist nicht geschlechtergerecht. Er reproduziert die Binarität, die doch überwunden werden soll. Aber die cishet Mehrheitsgesellschaft entscheidet mal wieder über die Köpfe (gender)queerer Menschen hinweg, statt mit Stern oder Gap Geschlechtervielfalt abzubilden.“ Wer weiß, was das bedeuten könnte, schickt einfach ein kurzes Einschreiben an die „Marktplatzplaudereien“. Unter den Einsendern verlosen wir drei Freiexemplare eines Gesetzentwurfs aus dem Bundesjustizministerium in generischem Femininum (Rechtsweg ausgeschlossen).

Bremens coolste Behörde

Nicht immer ist Corona der Grund für einen Rückzug ins Homeoffice. Manchmal reicht auch ein simpler Heizungsausfall – so wie in dieser Woche im Siemens-Hochhaus, dem Sitz des Umweltressorts. Arg frisch war's dort zwei Tage lang, das Haus von Senatorin Maike Schaefer (Grüne) konnte den Titel „Bremens coolste Behörde“ für sich in Anspruch nehmen. Irgendwann brachten die Techniker die Wärmeversorgung wieder ans Laufen, zunächst allerdings nur bis zum 12. Stockwerk. Im 13. sitzt die Behördenleitung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+