Traditionelle Aktion in Bremen

Umweltbetrieb pflanzt 25.000 Blumen in den Wallanlagen

Zu Füßen der Mühle in den Wallanlagen erblühen jetzt wieder tausende Hornveilchen. Beim Pflanzen achtete der Umweltbetrieb Bremen auf Abstand - natürlich nicht bei den Blumen.
07.04.2020, 15:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Umweltbetrieb pflanzt 25.000 Blumen in den Wallanlagen
Von Michael Rabba
Umweltbetrieb pflanzt 25.000 Blumen in den Wallanlagen

Statt wie sonst 30 haben diesmal nur acht Gärtnerinnen und Gärtner die Hornveilchen an der Wallmühle gepflanzt. So konnten sie den in Corona-Zeiten nötigen Abstand zueinander gewährleisten.

Umweltbetrieb Bremen

Das Wetter passte ganz wunderbar zum Geschehen an der Wallmühle am Dienstag. Bei schönstem Sonnenschein ging dort die traditionelle Frühjahrspflanzung des Bremer Umweltbetriebes über die Bühne.

In Corona-Zeiten wurde auch dabei auf Abstand geachtet - natürlich nicht bei den 25.000 Hornveilchen in orange, lila, gelb und weiß, sondern bei den Gärtnerinnen und Gärtnern. Denn anders als die dicht an dicht in die Erde gebrachten Blumen behielten diese die erforderliche Distanz zueinander. Das war auch kein Problem, waren statt wie sonst 30 diesmal nur acht Gärtnerinnen und Gärtner im Einsatz, wie Ralf Mischke vom Umweltbetrieb Bremen erläuterte. Es habe dadurch länger gedauert, bis alle Hornveilchen an ihrem Bestimmungsort angekommen seien.

Bis zur Sommerblumenpflanzung am 26. Mai blühen die bunten Pflanzen vor der Wallmühle, dann wird der Umweltbetrieb sie wie jedes Jahr an die Bremer Bürgerinnen verschenken. „Bis dahin ist das Ausbuddeln tabu“, wird betont.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+