Giftiger Brandrauch Neue Schutzausrüstung für Bremens Feuerwehr

Der Senat am Dienstag beschlossen, dass Bremens Feuerwehr neue Schutzausrüstung bekommen soll: 3000 Garnituren für 1300 Einsatzkräfte. Die Kosten: rund drei Millionen Euro.
12.03.2019, 16:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neue Schutzausrüstung für Bremens Feuerwehr
Von Sabine Doll

Feuerwehrfrauen und -männer in Bremen sollen besser vor krebserregenden Stoffen im Brandrauch geschützt werden: Der Senat hat am Dienstag der Anschaffung von 3000 Garnituren moderner Schutzkleidung aus einer speziellen Membran zugestimmt. Die Kosten: rund drei Millionen Euro. Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) und Bremens Feuerwehr-Chef Karl-Heinz Knorr hatten die Schutzausrüstung Anfang Februar vorgestellt.

Danach soll ab 2020 zunächst die Berufsfeuerwehr und ein Jahr später die Freiwillige Feuerwehr neu eingekleidet werden. Unterm Strich sind das Garnituren für 1300 Einsatzkräfte. Der Haushaltsausschuss muss noch zustimmen, danach folgt eine europaweite Ausschreibung. Feuerwehren in anderen Bundesländern sind teilweise schon seit Längerem mit der speziellen Kleidung ausgestattet.

Lesen Sie auch

Hintergrund: Die bisherige Ausrüstung schützt zwar vor Feuer und Hitze, nicht aber davor, dass krebserregende Stoffe durch das Material, auf die Haut und in die Blutbahn gelangen können. Mäurer: „Der Gesundheitsschutz ist dabei genauso wichtig wie der Arbeitsschutz.“ Die neue Ausrüstung ist Bestandteil eines Hygienekonzepts: Damit gesundheitsgefährdende Rückstände nicht in die Wachen getragen werden, soll die verschmutzte Kleidung direkt am Einsatzort abgelegt werden. Die Wachen werden künftig zudem in reine und nicht-reine Bereiche aufgeteilt, teilweise sind dafür Umbauten notwendig, wie Knorr bei der Vorstellung ankündigte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+