Sonderschau im Übersee-Museum „Junge Wilde“ leben ganz schön gefährlich

Ziemlich niedlich und manchmal auch ganz schön gefährlich: Das Übersee-Museum gewährt in seiner neuen Sonderausstellung „Junge Wilde“ einen Einblick in die Kinderstuben der Tierwelt.
21.10.2020, 14:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Junge Wilde“ leben ganz schön gefährlich
Von Sigrid Schuer

Possierlich und ganz schön erstaunlich: Das Übersee-Museum gewährt in seiner neuen Sonderausstellung „Junge Wilde“ einen Einblick in die Kinderstuben der Tierwelt. Das Publikum lernt Nestflüchter wie die Küken der Nonnengänse, aber auch Nesthocker wie Eisbären-Babys kennen. Und es wird damit konfrontiert, dass das Erwachsenwerden im Tierreich mitunter ganz schön gefährlich sein kann.

Filmdokumente geben entsprechende Einblicke. Kids können ihr Können an interaktiven Spielstationen ausprobieren.

Die „Jungen Wilden“ sind in der ersten Etage des Übersee-Museums zu sehen, vom 24. Oktober bis 11. April 2021. Die Schau wird von einem bunten Rahmenprogramm für alle Altersgruppen begleitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+