Umfangreiches Programm am Domshof

Open Space klingt nach drei Monaten aus

Nach 50 Konzerten und zwei Thementagen endet die Aktion Open Space. Das von der Bremer Hochschule für Künste organisierte Event bot ein buntes Programm aus künstlerischen- und wissenschaftlichen Beiträgen.
13.09.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Open Space klingt nach drei Monaten aus
Von Joerg Helge Wagner
Open Space klingt nach drei Monaten aus

Nach 50 Konzerten und zwei Thementagen endet die Aktion Open Space am Bremer Domshof.

Frank Thomas Koch

Mit einem umfangreichen Programm bis in den späten Abend endete am Sonnabend die Aktion Open Space Domshof. Schon am Nachmittag erfreute Majella, Musikerin aus Neuseeland, die Zuhörer mit Songs zur akustischen Gitarre. Später traten noch die 16-köpfige Bigband der Musikschule Bremen auf sowie Brema-Vista, die für karibische Klänge sorgten. Danach legte DJ First Claas seine Mischung aus Rare Grooves, Hip-Hop und Breakbeats auf. Live trommelte schließlich das Projekt Zooo Club zum Schlussakkord nach mehr als 50 Konzerten und zwei Thementagen. Die Initiative Open Space Domshof wird von der Hochschule für Künste (HfK) getragen. Trotz der Corona-Krise gab es seit dem 13. Juni 16 Wochen lang Kunst, Musik, Wissenschafts- und Literaturbeiträge, Start-up-Vorstellungen und Ideen zur Stadtentwicklung auf einem der zentralen Plätze Bremens. Hier waren auch großformatige Fotos von Studierenden der HfK zu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+