Bremer Fünf-Sterne-Haus

Erneuter Führungswechsel: Parkhotel kommt nicht zur Ruhe

Nach nur drei Jahren gibt es schon wieder einen Wechsel an der Spitze des Bremer Parkhotels. Karsten Kenneweg verlässt die Nobelherberge. Binnen sieben Jahren kommt nun der fünfte neue Direktor.
04.04.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erneuter Führungswechsel: Parkhotel kommt nicht zur Ruhe
Von Jürgen Hinrichs
Erneuter Führungswechsel: Parkhotel kommt nicht zur Ruhe

Noch-Direktor Karsten Kenneweg (44) zieht sich aus persönlichen Gründen zurück.

Frank Thomas Koch

Das Parkhotel, Bremens einziges Fünf-Sterne-Haus, kommt nicht zur Ruhe. Nach nur drei Jahren gibt es schon wieder einen Wechsel an der Spitze. Karsten Kenneweg geht, wie die Dorint-Gruppe, der die noble Herberge gehört, am Freitag auf Anfrage bestätigt hat. Der Rückzug habe persönliche Gründe. Kennewegs Nachfolger kommt zum 1. Mai. Er heißt Steffen Eisermann, ist 37 Jahre alt und führte zuletzt das „Falkenstein Grand Kempinski“ und die „Villa Rothschild Kempinski“, zwei Luxushotels in Königstein im Taunus.

Seitdem die Dorint-Gruppe das Parkhotel vor sieben Jahren übernommen hat, gab es auf dem Direktorenposten eine starke Fluktuation. Eisermann ist bereits der fünfte Kandidat. Er tritt sein Amt in einer Zeit an, in der das Gastgewerbe wegen Corona am Boden liegt. Außerdem ist das Hotel am Hollersee seit längerer Zeit eine Baustelle. Der Eingangsbereich ist mittlerweile fertiggestellt, an einzelnen Zimmer wird noch gearbeitet.

Lesen Sie auch

Jörg T. Böckeler, Geschäftsführer der Vermarktungsplattform 5 Halls Hommage GmbH, der das 64 Jahre alte Parkhotel angeschlossen ist, bedankt sich in der Mitteilung des Unternehmens bei Karsten Kenneweg für dessen Einsatz für das Haus und das Team. „Vor allem dafür, dass er das Bremer Luxushotel vorbildlich durch die aufwändige Renovierungsphase im Herbst vergangenen Jahres geführt hat“, schreibt Böckeler. Kenneweg, gebürtig aus Sulingen, hatte im Parkhotel seine Lehre gemacht und war danach in Hotels auf der ganzen Welt tätig.

Eigentümer und Pächter stecken nach eigenen Angaben gerade zehn Millionen Euro in das Parkhotel. „Wir investieren und wollen dafür mehr Auslastung“, sagte Böckeler im September. Aktuell liege das Parkhotel zwischen 65 und 68 Prozent. Das Ziel sei, auf dieses Ergebnis noch rund zehn Prozentpunkte obendrauf zu packen.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+