"Housing-first" bleibt oberstes Ziel

Für den Schutz wohnungsloser Menschen

Der Sozialausschuss des Beirates Mitte hat einen Beschluss gefasst, der sich dafür einsetzt, dass in ganz Bremen akzeptierte, betreute Orte für Obdachlose geschaffen werden sollen.
27.05.2021, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Für den Schutz wohnungsloser Menschen
Von Sigrid Schuer
Für den Schutz wohnungsloser Menschen

Sogenannte Tiny Houses wie diese in der Friedrich-Rauers-Straße könnten eine Hilfe für Obdachlose sein.

Susanne Frerichs

In zwei mehrstündigen Sitzungen haben sich die Sozialausschüsse der Beiräte Mitte und Östliche Vorstadt in den vergangenen Wochen ausführlich mit der prekären Situation obdachloser und wohnungsloser Menschen beschäftigt. Die Corona-Pandemie hat bereits bestehende Probleme noch einmal verschärft. Diese sind besonders rund um den Hauptbahnhof deutlich wahrnehmbar. Hilfseinrichtungen und Cafés mussten zeitweise geschlossen werden. Die menschenleere Stadt war während des Lockdowns in den  Wintermonaten verödet. Auch die spärlichen Einnahmequellen für obdachlose Menschen versiegten. Mehrere Hundert Menschen sind in Bremen momentan von diesem Schicksal betroffen. Sie sind schutzlos Wind und Wetter, aber auch gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt. Das gilt in besonderem Maße für obdachlose Frauen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren