Landesmindestlohn SPD einigt sich auf 10,93 Euro

Bislang liegt der Landesmindestlohn in Bremen bei 8,84 Euro – und damit auf dem Niveau der bundesweit geltenden Lohnuntergrenze. Jetzt könnte sich das ändern.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SPD einigt sich auf 10,93 Euro
Von Maren Beneke

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion hat sich auf einen Landesmindestlohn von 10,93 Euro verständigt. Wie die Sozialdemokraten am Montag mitteilten, haben sie einen entsprechenden Gesetzesänderungsantrag auf den Weg gebracht. Bislang liegt der Landesmindestlohn in Bremen bei 8,84 Euro – und damit auf dem Niveau der bundesweit geltenden Lohnuntergrenze. Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) war im September mit seiner Forderung nach einer Erhöhung des Landesmindestlohns vorangegangen. Die SPD hofft laut Mitteilung nun darauf, dass der grüne Koalitionspartner eine Anhebung mitträgt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+