Lesung als Gedenkveranstaltung Ein Spiel aus Fiktion und Wirklichkeit

Die Lesung von "Schnuffelstoff" ist auch eine Gedenkveranstaltung. Madjid Mohit, Leiter des Bremer Sujet Verlages, berichtet von seinem letzten Treffen mit der 2020 verstorbenen Autorin Ulrike Gies.
13.02.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt

Wenn Ulrike Gies schrieb, schöpfte sie aus der Fantasie. Doch zuweilen kam ihr die eigene Fiktion so real vor, dass ihr die Grenzen zwischen Illusion und Realität zu verschwimmen begannen. In ihrem neuen und letzten Buch „Schnuffelstoff“ beschreibt die im Jahre 2020 verstorbene Autorin mehrere Menschen, die sie zwar selbst geschaffen hat, mit denen sie sich jedoch schreibend immer stärker verbunden fühlt – soweit, dass es ihr schwer fällt, die eigenen Geschöpfe verschwinden zu lassen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren