Schütz’n’Fest Sven Regener liest draußen und umsonst

Zu Ehren des verstorbenen Litfass-Wirts hatte der Clubverstärker am Freitagabend Freunde, Clubbetreiber und Musiker zum Schütz’n’Fest eingeladen. Autor Sven Regener las vor.
16.08.2019, 19:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sven Regener liest draußen und umsonst
Von Pascal Faltermann

Für ihn hat Bremen ein „weltweit einzigartiges Studentenviertel“ in dem „sich mächtig amüsiert“ wird. Der Musiker, Schriftsteller und Drehbuchautor Sven Regener mag die Hansestadt und sein Viertel. Grund genug für ihn, vor der Viertelkneipe Litfass aus seinem Buch „Neue Vahr Süd“ vorzulesen.

Vor der Kneipe, in der Regener früher selbst gerne war, lernte er Norbert Schütz kennen. Zu Ehren des verstorbenen Litfass-Wirts hatte der Clubverstärker am Freitagabend Freunde, Clubbetreiber und Musiker zum Schütz’n’Fest eingeladen. Und eben auch Regener.

Im vorderen Teil der Kneipe Litfass zeichnete Künstler Sönke Busch eins seiner Graffitis. Begleitet durch Musik von Cellist Pablo Ortega schrieb er den Schriftzug „Wir haben alle sehr gelacht“ an die Wand. Bereits am späten Nachmittag hatte das russische Akkordeon-Schellenkranz-Duo Misha Kapa aus Bremen auf der Open-Air-Bühne am Ostertorsteinweg gespielt. Der Erlös der Veranstaltung wird an Trauerland gespendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+