ALB-Belegschaft für Tarifangebot

Tendenz gegen Müll-Streik

Ein kurzfristiger Streik der Müllwerker in Bremen ist unwahrscheinlicher geworden. Bei einer Versammlung von Mitarbeitern der Firma ALB votierten die meisten für die Annahme des Angebots der Arbeitgeberseite.
15.12.2018, 17:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tendenz gegen Müll-Streik
Von Jürgen Theiner
Tendenz gegen Müll-Streik

Ein Großteil der ALB-Mitarbeiter ist offenbar mit dem Angebot der Arbeitgeberseite einverstanden. Damit wird ein Streik bei den Müllwerkern noch vor Weihnachten unwahrscheinlicher.

Christian Kosak

Im Tarifstreit der Abfallwirtschaft deutet sich eine Entspannung an. Bei einer Versammlung gewerkschaftlich organisierter Müllwerker hat es am Freitagabend ein deutliches Votum für die Annahme eines verbesserten Angebots der Arbeitgeberseite gegeben. Wie aus verlässlicher Quelle zu hören war, stimmten 39 Beschäftigte dafür und fünf dagegen. Damit erscheint ein kurzfristiger Streik bei der Müllabfuhr eher unwahrscheinlich.

Wie berichtet, hatten die Gewerkschaft Verdi und die Abfalllogistik Bremen GmbH (ALB) in den vergangenen Wochen ergebnislos um einen Haustarifvertrag gerungen, der neben den Löhnen auch andere Rahmenbedingungen wie etwa eine zusätzliche Altersversorgung regelt. Zuletzt hatte die ALB-Geschäftsleitung noch einmal nachgebessert.

Das Meinungsbild bei den Müllwerkern ist nun offenbar recht eindeutig. Sie wollen sich mit dem Erreichten zufrieden geben, auch wenn die ALB-Offerte nicht in vollem Umfang dem Niveau des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes entspricht, das Verdi in den Verhandlungen gern für die ALB-Mitarbeiter festgeschrieben hätte. Die Gewerkschaft hatte am Freitag angekündigt, die Situation am Montag abschließend bewerten zu wollen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+