Drei weitere sind flüchtig / Zeugen gesucht

Überfall am Bremer Hauptbahnhof: Polizei fasst einen Täter

Vier Männer haben am Montagmittag am Bremer Hauptbahnhof einen 24-Jährigen überfallen. Die Polizei konnte einen Täter festnehmen.
08.06.2021, 17:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Überfall am Bremer Hauptbahnhof: Polizei fasst einen Täter
Von Michael Rabba
Überfall am Bremer Hauptbahnhof: Polizei fasst einen Täter

Die Polizei sucht Zeugen eines Überfalls am Montagmittag im Bereich der Straßenbahnhaltestellen am Bremer Hauptbahnhof.

Friso Gentsch/dpa

Die Polizei sucht Zeugen eines Überfalles im Bereich der Straßenbahngleise am Bremer Hauptbahnhof. Vier Männer versuchten dort am Montag gegen 13.10 Uhr, einen 24-Jährigen auszurauben. Einen 17-jährigen Täter konnte die Polizei festnehmen, die übrigen konnten flüchten.

Wie die Beamten mitteilen, waren die vier Männer aus einem Zug der Straßenbahnlinie 10 ausgestiegen. Einer ging direkt auf den 24-Jährigen zu, der an der Haltestelle wartete und schlug "in Richtung seines Kopfes", schildert die Polizei das Geschehen. Der 24-Jährige schubste den Unbekannten daraufhin, und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Täter hielten den 24-Jährigen fest und durchsuchten ihn nach Wertsachen.

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wurden auf die Situation aufmerksam und ergriffen einen der Täter. Dieser konnte aber von seinem 17-jährigen Kompagnon befreit werden. Der 17-Jährige wurde aber nun selbst von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes festgehalten. Ein weiterer Zeuge, der sich als Polizist zu erkennen gab und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes halfen bei der Sicherung des Jugendlichen bis zum Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte. Bei dem Vorfall wurden die Sicherheitsdienstmitarbeiter und ein Ordnungsdienstmitarbeiter leicht verletzt.

Als die Einsatzkräfte den 17-Jährigen zur Wache brachten, versuchte er in Richtung der Polizisten zu spucken. Bei seiner Durchsuchung am Revier fanden die Beamten ein Pfefferspray und eine kleine Menge Cannabis. Außerdem entdeckten sie eine leere Damengeldbörse und ein Smartphone, die nach ersten Erkenntnissen aus einem Diebstahl stammten und beschlagnahmt wurden. Der 17-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt. Gegen ihn fertigten Einsatzkräfte Strafanzeigen wegen schwerem Raub, gefährlicher Körperverletzung, wegen Bedrohung und Diebstahls, sowie unerlaubtem Betäubungsmittelbesitzes.

Außerdem erhielt er einen 14-tägigen Platzverweis. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er in die Obhut des Kinder- und Jugendnotdienstes genommen.

Die drei flüchtigen Männer wurden als schlank und etwa 1,70 Meter groß sowie mit einem dunklen Teint beschrieben. Sie trugen alle schwarze Oberteile, einer war mit einer mintfarbenen Jogginghose bekleidet. Zudem hatten zwei von ihnen eine Schirmmütze auf, und einer aus der Gruppe trug einen Rucksack.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+