Corona-Pandemie

Verhalten jedes Einzelnen ist entscheidend

Die Solidarität unter Kliniken, Ärzten und Pflegekräften ist groß, um für den Anstieg von Corona-Patienten gerüstet zu sein. Es kommt aber weiter auf jeden Einzelnen an, damit möglichst wenige erkranken.
01.04.2020, 05:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verhalten jedes Einzelnen ist entscheidend
Von Sabine Doll
Verhalten jedes Einzelnen ist entscheidend

Krankenhäuser rüsten auf - unter anderem mit Beatmungsgeräten und der dazugehörigen Technik.

Peter Kneffel / dpa

Bremen rüstet sich für deutlich mehr Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert sind und im Krankenhaus behandelt, intensivmedizinisch versorgt und beatmet werden müssen. Wie gut der Wettlauf mit dem erwarteten Anstieg gelingen wird, hängt von vielen Unbekannten ab.

Von der Zahl der Patienten, von der Ausrüstung des Personals und der Krankenhäuser – das sind vor allem auch Beatmungsgeräte und die dazugehörige Technik. Die Solidarität unter Kliniken, medizinischem und pflegerischem Personal ist groß, um so gut wie möglich gewappnet zu sein und schwerkranke Patienten behandeln zu können.

Lesen Sie auch

Ärzte und Pflegekräfte, die bereits im Ruhestand sind, melden sich einsatzbereit. Mitarbeiter, die aus der Pflege in die Verwaltung von Kliniken gewechselt sind, bieten ihre Unterstützung an. Die Zahl der Covid-19-Patienten wird steigen, bundesweit und auch in Bremen.

Wie viele Menschen infiziert sind und erkranken, hängt nach wie vor davon ab, wie sich jeder Einzelne an Regeln wie Abstandsgebot und Kontaktverbot hält. Das persönliche Verhalten jedes Einzelnen ist entscheidend. Diese Unbekannte gilt es so klein wie möglich zu halten.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+