BSAG Nach Oberleitungsschaden: Straßenbahnen fahren wieder durchs Viertel

Mehrere Stunden lang war der Straßenbahnverkehr am Dienstagnachmittag zwischen Hastedt und der Innenstadt wegen eines Oberleitungsschadens im Viertel lahmgelegt. Jetzt gibt die BSAG Entwarnung.
19.07.2022, 16:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von rab

Die Straßenbahnen können das Viertel wieder durchqueren: "Wir fahren wieder", teilt der Sprecher der Bremer Straßenbahn AG (BSAG), Andreas Holling, auf Nachfrage des WESER-KURIER mit. In Folge eines Oberleitungsschadens waren drei Straßenbahnzüge in Höhe Sielwall liegengeblieben. Sie seien inzwischen auf den BSAG-Betriebshof geschleppt worden und auch die Oberleitung konnte repariert werden.

Es werde aber voraussichtlich noch bis 17.30 Uhr dauern, bis sich der Straßenbahnverkehr auf den Strecken der betroffenen Linien normalisiert hat. 

Vermutlich durch die starke Hitze hatte sich am frühen Nachmittag das Material der Oberleitung in Höhe Sielwall ausgedehnt. Dadurch hing die sonst straff gespannte Leitung durch und beschädigte die Stromabnehmer von drei Straßenbahnzügen. Die BSAG setzte zwischen Weserwehr und Innenstadt/Hauptbahnhof Ersatzbusse ein.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+